zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

12. Dezember 2017 | 15:19 Uhr

Brüel : Terrier der Extraklasse vorgestellt

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

„Wayn von den schönen Bergen“ war der schönste Hund beim Treffen am Roten See. 18 Glatthaar- und Rauhaar-Foxterrier stellten sich dem Wertungsrichter.

„Großer, vorzüglicher Rüde. Langer, kräftiger Kopf. Vorzügliche Augen und Ohren, gerade Front. Sehr gute Brusttiefe. Freie harmonische Bewegungen …“ – der zweijährige Glatthaar-Foxterrierrüde „Kondor von den schönen Bergen, Züchter und Besitzer aus Herford, wurde bei den Junghunden mit „V1“ (Vorzüglich 1) bewertet und als Bester Hund (BOB) sowie als Champion des Deutschen Foxterrier-Verbandes eingestuft.

Der Mann, der 18 Glatthaar- und Rauhaar-Foxterrier am Sonnabend am Roten See von Brüel im Blick hatte, war Wertungsrichter Falk Siewert aus der Nähe von Rostock. Er war vom Deutschen Foxterrierverband e. V. zu dieser Spezialschau eingeladen worden, genau wie die Enthusiasten und Foxterrierfreunde. Enthusiasten waren sie allemal, denn sie reisten nicht nur aus Herford an, wie Friedrich-Wilhelm Schöneberg, sondern auch aus der Nähe von Lübeck, Banzkow, Buxtehude und Marwitz. Schade, dass sich zu dieser interessanten Schau nur wenige Zuschauer einfanden.

„Wir haben hier heute Foxterrier und Glatthaarterrier, die eine Einstufung als Voraussetzung für die Zucht bekommen. Die beiden Haarschläge, also Rau- und Glatthaar, haben sich vor über 100 Jahren einmal auseinander entwickelt“, erklärt Sybille Thomas, die Landesgruppenvorsitzende des Verbandes.

Gerichtet wurden die Hunde in verschiedenen Klassen, wie Jugend-, Zwischen-, Gebrauchshund- Champion- und Offene Klasse. Richter Siewert zeigte sich dabei streng und korrekt und sparte auch nicht mit helfender Kritik. Mehr als 40 Jahre ist er selbst Züchter und richtet seit 20 Jahren nicht nur Foxterrier, sondern auch alle anderen Jagdgebrauchshunde. Der Terrierspezialist ist dafür sogar europaweit unterwegs. In Brüel am Roten See hatte er es auch wieder gar nicht so leicht, den „Besten Hund“ der Schau herauszufiltern, denn es wurden ihm durchweg „gute“ Vierbeiner gezeigt. Allein der Herforder war mit neun ausgezeichneten Hunden der verschiedenen Klassen angereist, die allesamt sehr gute Bewertungen und alle Preise für Beste Hunde der Schau bekamen.

Der Mann, für den die Ausstellung am Roten See ein Heimspiel war, war Peter Schnabel aus Brüel. „Ich habe jahrelang diese Schau als Sonderleiter organisiert und auch den Ausstellungsort hier am Roten See festmachen können“, erzählt er. Seit 1970 ist Schnabel bereits im Verband, genau wie seine Frau Helga, und züchtete über Jahre Drahthaarfoxterrier. „Wir sind heute hierher gekommen, weil wir dem Verband verpflichtet sind. Aber wir züchten aus Altersgründen nicht mehr. Als unser letzter Drahthaarterrier im vergangenen Jahr verstarb, haben wir uns Waldo vom Thüratal, einen Glatthaarrüden geholt. Er ist jetzt 17 Monate alt und vom Richter hier mit einem V2 (Vorzüglich 2) bewertet worden.“

Nach gut zwei Stunden zeigte sich Richter Siewert sehr zufrieden über die Ergebnisse. „Ich bin froh und zufrieden, dass diese Schau in MV stattgefunden und sich über die Jahre hier auch gut etabliert hat. Heute war alles bestens organisiert und die Hunde waren von guter Qualität. Sieger ist Wayn von den schönen Bergen, der schon in der Championsklasse startete.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen