zur Navigation springen

Brüel : Teilnehmer beeindruckt von geführter Tour zu Salzwiesen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Hier wachsen Pflanzen, die man sonst nur im Wattenmeer finden kann.

Vom Roten See zum Naturschutzgebiet Sültener Salzwiesen führte die jüngste Wanderung unter Leitung von Dipl.-Geologen (FH) Hans-Werner Lübcke. „Ich war von der geführten Tour zu den Binnensalzwiesen sehr beeindruckt wie auch die anderen Teilnehmer“, sagt Renate Reinbothe. Hans-Werner Lübcke habe ihnen u. a. erklärt, dass es die größten Salzwiesen Mecklenburg-Vorpommerns seit der jüngsten Eiszeit vor etwa 12 000 Jahren gebe. Neu für die meisten sei gewesen, dass Pflanzen, wie z. B. der Queller normalerweise nur im Wattenmeer wachsen, auf Grund des aus tieferen Schichten ausströmenden Salzwassers doch auch im ausgewiesenen Naturschutzgebiet bei Sülten vorkommen können, so Renate Reinbothe.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen