zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

23. November 2017 | 04:57 Uhr

Warin : Sülvst markt ist auch Programm

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

In Warin lädt Angelika Krause Leute mit Lust und Spaß am Entdecken in ihre kleine Kreativwerkstatt ein

von
erstellt am 31.Mär.2017 | 11:45 Uhr

„Sülvst markt“ hat Angelika Krause ihre Kreativwerkstatt in der Wariner Friedensstraße 33 überschrieben. Der plattdeutsche Name ist Programm. „Es geht um Selbstgemachtes. Weil ich selbst viel Spaß am Basteln habe und andere ermuntern möchte, sich auszuprobieren“, sagt die 58-Jährige.

Bis 2002 war Angelika Krause im Sternberger Trainings- und Bildungszentrum (STB) als Sozialarbeiterin in der Übungswerkstatt für die Bereiche Büro und Hauswirtschaft zuständig, hat hier mit Erwachsenen gearbeitet. „Da fing alles an“, sagt sie heute. „Wir haben Speckstein bearbeitet, mit Peddigrohr geflochten, genäht, gestrickt, gehäkelt....“

Dieses Kreativsein habe sie später mit an die Schule genommen. Elf Jahre war die Warinerin Schulsozialarbeiterin in Bad Kleinen. „Da kam dann noch mal viel dazu wie zum Beispiel Malen, Basteln mit Perlen, Serviettentechnik.“

Im Mai 2015 musste Angelika Krause aus gesundheitlichen Gründen aus dem Schuldienst ausscheiden. „Ich wollte aber nicht nichts tun, sondern weiterhin mit Menschen gemeinsam etwas, was mir selbst Spaß macht“, erklärt sie. „Ich bin kein Künstler, aber ich habe einfach Spaß an kreativen Sachen.“ Die Idee: In einer eigenen Kreativwerkstatt könne sie auch ihre Lebens- und Berufserfahrung einbringen.

Es sei schwer gewesen, kleine Gewerberäume in Warin zu finden, die barrierefrei und so gelegen seien, dass Kinder nicht gleich auf eine Straße laufen. In der Friedensstraße 33 habe es dann damit geklappt. Sie habe Glück mit ihren Vermietern, sagt sie: „Die haben mich einfach machen lassen. Auch meine Vermittlerin im Arbeitsamt war sehr daran interessiert, mir weiterzuhelfen.“

 

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen