Sternberg : Statt Regen von oben tropfte der Schweiß

Der Startschuss ist gefallen, die 93 Läufer geben alles, um möglichst viele Runden und somit Gelder zu erlaufen. Jüngere Teilnehmer werden von den Größen an die Hand genommen. Fotos: Traudel Leske
1 von 2
Der Startschuss ist gefallen, die 93 Läufer geben alles, um möglichst viele Runden und somit Gelder zu erlaufen. Jüngere Teilnehmer werden von den Größen an die Hand genommen. Fotos: Traudel Leske

93 Läufer verschiedener Altersklassen wollten den Sternberger Grundschülern bei der Verwirklichung ihrer Projekte helfen.

svz.de von
19. Juni 2016, 22:50 Uhr

Der vierte Sponsorenlauf, ausgerichtet vom Förderverein der Alexander-Behm--Grundschule in Sternberg, wurde wieder ein voller Erfolg. 93 Läufer, darunter neben Schülern und ehemaligen Schülern, auch Vatis und Muttis, eroberten am Wochenende die Tartanbahn im Stadion am See und liefen Runde um Runde. Jedes Mal 400 Meter. Unter den Aktiven auch Malte Manthei mit der Startnummer 83 und mit seinen drei Jahren jüngster Teilnehmer des Laufes. Und er schaffte sage und schreibe drei ganze Runden; das sind insgesamt 1,2 Kilometer. Malte war als Gastläufer einer Brüeler Tagespflege-Kindereinrichtung angetreten und schlug sich in dem großen Feld mehr als achtbar. Übrigens: Unterstützt wurde die Schule unter anderem vom Sternberger Bauhof und vom Verein „Sternberg + Mehr“

Was in Sachen Sponsorenlauf vor vier Jahren, also im Jahre 2013, an der Grundschule Sternberg unter dem Motto „Miteinander laufen für eine gute Sache“ begann, stand in diesem Jahr unter dem Motto der gerade zu Ende gegangenen Projektwoche „Globales Lernen“. So war es von der Schulleiterin Heike Schwedt zu hören. Die Themen der Projektwoche waren nach Altersstufen ausgewählt worden. So beschäftigten sich zum Beispiel die 1. und 2. Klassen mit dem Thema „Natur pur“ und erfuhren viel über Tiere und deren Haltung, über Artenschutz und Zirkustiere. Aber auch über Nahrung und Fleischprodukte. Die 3. Klassen beschäftigten sich überwiegend mit Kinderarbeit und -rechten, überschrieben mit „Wenn der Löwe brüllt“. Klasse 4 ging „mit Jeans auf Weltreise“. Will heißen, um zu erfahren, woher die Jeans kommt. Unterstützt wurden die Schüler dabei von der
Gesellschaft für nachhaltige Entwicklung, einem Rostocker Verein.

Die erlaufenen Gelder sollen dem im kommenden Jahr geplanten zweiten Zirkusfest zugute kommen. Rekordhalter ist in den vier Jahren
Vater Heiko Fels mit 32 Runden. Kinder schafften bis zu 26 Runden. Die erlaufene Summe stand gleich nach dem Lauf noch nicht fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen