Mitgliederversammlung 2018 : Stärkster Dorfverein

Der 1. Vereinsvorsitzende Jörg Neumann beglückwünscht Lothar Rohde und Mario Engelmann (v.l.) zur Auszeichnung mit der Ehrennadel des LAV in Bronze. Fotos: Traudel Leske
1 von 2
Der 1. Vereinsvorsitzende Jörg Neumann beglückwünscht Lothar Rohde und Mario Engelmann (v.l.) zur Auszeichnung mit der Ehrennadel des LAV in Bronze. Fotos: Traudel Leske

Angelverein Dabel e. V. zog erfolgreiche Bilanz und steckte neue Aufgaben ab

svz.de von
28. Januar 2018, 21:00 Uhr

Mit 46 anwesenden Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung des Angelvereins Dabel e. V. für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 am Wochenende sehr gut besucht. Und so konnte der 1. Vereinsvorsitzende Jörg Neumann in seinem Rechenschaftsbericht eine positive Bilanz ziehen. Der satzungsgemäße Zweck des Vereins sei somit, so seine Erklärung, mit der Durchführung des Angelsports sowie der Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege, erfüllt. Er nannte die zahlreichen Aktivitäten, die zu Buche stehen. An erster Stelle hob er die gemeinschaftlichen Angel- und Vereinsveranstaltungen hervor. Doch das sei noch nicht alles, so der Redner. Dazu zählten auch die Unterstützung öffentlicher Veranstaltungen wie die Dabeler Dorffestspiele und das Schulfest. Wichtig waren auch die Ausführung des waid- und umweltgerechten Angelsports durch die einzelnen Mitglieder sowie die individuelle Landschaftspflege durch die Beseitigung von nicht selbst verursachtem Unrat an den Angelstellen und Uferzonen. Und nicht zuletzt der Beginn der Planung eines Umweltprojektes mit dem Arbeitstitel „Natur- und Umweltpfad Dabeler und Klein-Pritzer See“.Mit letzterem Projekt soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

„Schwerpunkt der Vereinsarbeit für das Jahr 2018 soll jedoch eine aktive Jugendarbeit sein“, so Jörg Neumann. Doch die nachhaltige und positive Weiterentwicklung stehe im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. „Wir sollten unsere Aktivitäten im Jahr 2018 weiter steigern“, so sein Resümee. Mit inzwischen 151 Mitgliedern, davon zehn Frauen und 14 Kindern – bei den Kindern und Jugendlichen ist im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von vier Mitgliedern zu verzeichnen – sei der Angelverein der stärkste Verein in der Gemeinde; das bedeute eine gute Position. „Das sollte uns aber auch dazu bewegen, etwas für das Gemeinwohl zu tun“, appellierte der Vereinsvorsitzende.

Der Vorstand habe im abgelaufenen Jahr versucht, immer mehr Leute ins Boot zu holen. Das sei unter anderem durch eine gezieltere Informationsarbeit für die Mitglieder des Angelvereins gelungen. So sei der Dabeler Angelverein inzwischen auf Facebook präsent. Auch durch das Telefonieren habe man die Mitglieder schneller erreicht. Künftig sollen alle Termine des Vereins alle Vierteljahre in den Schaukästen der Gemeinde und im Amtsblatt veröffentlicht werden.

Neu in diesem Jahr wird die Führung eines Kassenbuches sein, kündigte der Vorsitzende an.

In der Diskussion bemängelte nicht nur Harald Schiller, dass er die Zusammenarbeit mit Regionalverband und Landesanglerverband vermisse. Dies befriedige jedoch nicht. Oftmals werde von genannter Seite aus gar nicht reagiert. Eine Zusammenarbeit sei kaum spürbar. So gab es bisher kaum eine befriedigende Antwort auf die Anfragen bezüglich der Bootsnutzung auf den Seen.

So wie in jedem Jahr gab es auch auf dieser Jahreshauptversammlung wieder Auszeichnungen und Ehrungen für langjährige und erfolgreiche Petrijünger. So wurden Frank Domröse, Dietmar Röse und Roland Rünger mit der Ehrennadel des Landesanglerverbandes in Silber ausgezeichnet. Leider fehlten sie wegen Krankheit. Eine Ehrennadel in Bronze erhielten Mario Engelmann, Jörn Hofrichter und Lothar Rohde.. Neben Ehrennadel und Urkunde bekamen sie zudem einen Blumenstrauß überreicht.

Am 24. Februar steht im Terminplan für 2018 ein Skat- und Knobelabend an. Beginn ist um 16 Uhr im Landhaus „Blauer Bock“. Anmeldungen sind bis zum 18. Februar bei André Völzow möglich.

Am 3. März, dem Tag der Umwelt, erfolgt der erste Arbeitseinsatz in diesem Jahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen