zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. November 2017 | 10:36 Uhr

Warin : Stadtkrug-Inventar unterm Hammer

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Versteigerung findet am Sonnabend ab 9 Uhr in Warin in der Langen Straße statt. Als Auktionator agiert der Bürgermeister.

von
erstellt am 07.Sep.2016 | 17:02 Uhr

Zu einer doch etwas ungewöhnlichen Versteigerung kommt es an diesem Sonnabend, 10. September, in Warin. Die gesamte Einrichtung der Gaststätte „Stadtkrug“ in der Langen Straße 8 geht an Ort und Stelle Stück für Stück an den jeweils Meistbietenden. Dazu gehören hier nicht nur Geschirr, Gläser und Mobilar, wie in einem solchen Lokal benötigt, sondern auch ein Billardtisch und Spielautomaten. Letztere wurden nicht noch mal technisch durchgecheckt, sondern werden verkauft „wie gesehen“, macht Michael Ankermann aufmerksam. Der Bürgermeister agiert hier in ungewohnter Funktion als Auktionator. Auch alte Bügeleisen und derartige Gerätschaft zur Dekoration sowie Bilder und andere Utensilien werden versteigert.

Es werde kein Mindestgebot vorgegeben, so Ankermann zum Ablauf. „Wer was findet, das er gern haben möchte, kann einen Preis nennen, den er bezahlen würde, und der gilt dann als Mindestgebot. Mit etwas Glück bleibt es dabei, aber das ausgewählte Stück kann natürlich auch teurer werden.“ Die Mitnahme erfolge nur gegen Barzahlung, betont Ankermann.

Die Versteigerung finde in Abstimmung mit dem Nachlasspfleger statt, „um etwas Geld in die Kasse zu bekommen“. Mit dem Erlös sollen Forderungen beglichen werden, die nach dem Ableben des Gastwirtes aufgelaufen seien. Bis dahin habe es keinerlei Rückstände gegeben. Auf diese Feststellung lege er Wert, sagt der Bürgermeister. Das Haus, in dem sich die Gaststätte befindet, gehöre der Stadt und sei verpachtet
gewesen. 1993 hatte Manfred Radtke den „Stadtkrug“ übernommen.

Die Versteigerung am Sonnabend in der Langen Straße 8 ist von 9 bis 13 Uhr geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen