Warin : Stadt verlieh die Goldene Ehrennadel

Herzliches Wiedersehen: Die seit 1980 in Warin lebende MV-Finanzministerin Heike Polzin begrüßt und beglückwünscht  Elisabeth Hohensee, die seit Sonnabend Trägerin  der  „Goldene Ehrennadel der Stadt Warin“ ist.  Fotos:  Roland Güttler
1 von 4
Herzliches Wiedersehen: Die seit 1980 in Warin lebende MV-Finanzministerin Heike Polzin begrüßt und beglückwünscht Elisabeth Hohensee, die seit Sonnabend Trägerin der „Goldene Ehrennadel der Stadt Warin“ ist. Fotos: Roland Güttler

Premieren-Auszeichnung beim Jahresempfang der Stadt – drei überaus verdienstvolle Bürger wurden geehrt.

von
09. März 2014, 17:35 Uhr

Das Beste hebt man sich bekanntlich bis zum Schluss auf. So war es beim Jahresempfang der Stadt Warin am Sonnabend im „Hotel Am Wariner See“. Mit der fast 93-jährigen Lotte Petersson sowie Horst-Dieter Klockzim und Elisabeth Hohensee wurden drei Bürger mit der erstmals vergebenen „Goldenen Ehrennadel der Stadt Warin“ geehrt, deren Wirken für die Stadt und darüber hinaus beispielgebend war und ist. Petersson, Gründungsmitglied des Heimatvereins, leitet seit 20 Jahren den Handarbeitszirkel und gibt nach wie vor ihr großes Wissen von fast vergessenen Techniken an andere weiter. Horst-Dieter Klockzim kümmerte sich einst als Bäckermeister „um die Wariner und deren Hüften mit Marzipan und allerlei Torten“, so Bürgermeister Michael Ankermann. Klockzim, der bei den Plattsnackern nicht wegzudenken ist, bedankte sich auf seine Weise: „Wat is ein Johr, wad is ein Dag, … die Tied die löppt, un’ wi lopen mit!“

Und die dritte im (Ehrennadel-)Bunde, Elisabeth Hohensee, „hat das Interesse an der Kunst in der Stadt geweckt“, wie es die seit 1980 in Warin wohnende MV-Finanzministerin Heike Polzin formulierte.
Ausführlich in der Tageszeitung und bei epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen