Neukloster : Spezielles Auge auf die „ewige Stadt“

Auch neuzeitliche Römer in antiken Gewändern benötigen mal eine  – „Verschnaufspause“, fotografiert von Karen Tomczak.  Fotos:  Roland Güttler
1 von 3
Auch neuzeitliche Römer in antiken Gewändern benötigen mal eine – „Verschnaufspause“, fotografiert von Karen Tomczak. Fotos: Roland Güttler

Die Ausstellung des Wismarer Fotoclubs im Neuklosteraner Rathaus unter dem Motto „Unterwegs nach Rom“ geht noch bis zum 25. April.

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
19. Februar 2014, 16:13 Uhr

Bilder der „ewigen Stadt“, aus dem Blickwinkel von Mitgliedern des Fotoclubs Wismar, sind noch bis zum 25. April im Rathaus von Neukloster zu sehen. Unter dem Motto: „Unterwegs nach Rom“ weilten Jörg Duwe, Regina und Gerd Falk, Roland Kanis, Ewald Schütz, Karen Tomczak sowie Thomas Witter im Mai/Juni 2012 für vier Tage am Tiber. „Bei unseren Foto-Touren sind wir weniger daran interessiert, nur touristische Sehenswürdigkeiten abzulichten, das können Reiseführer viel besser. Vielmehr versuchen wir die erlebten Stimmungen so wiederzugeben, wie wir sie in den wenigen Tagen vor Ort empfunden und festgehalten haben“, erläutert Fotoclub-Urgestein Gerd Falk.

Der Ausstellungsbesuch im Rathaus lohnt sich.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen