Sternberg : Spatzen haben Spaß mit Katzen

Auch die Hände machen mit: Petra Groth und Heike Möller beim gemeinsamen Singen mit Anna Isabella, Mila, Lionel, Finn, Matty, Viktor und Luisa
Foto:
1 von 2
Auch die Hände machen mit: Petra Groth und Heike Möller beim gemeinsamen Singen mit Anna Isabella, Mila, Lionel, Finn, Matty, Viktor und Luisa

Lernen, lachen lustig sein – Ideen für ein neues Projekt in der Sternberger Kita „Sonnenschein“

svz.de von
11. März 2016, 05:00 Uhr

Seit Mitte Februar schon geht es in der Spatzengruppe der Kita „Sonnenschein“ in Sternberg um die Katze. Elf Kinder gehören zu dieser Gruppe, die von den Erzieherinnen Heike Möller und Petra Groth betreut wird. Viktor, der Jüngste, ist gerade zwei Jahre alt geworden. Matty, der Älteste, wird demnächst drei und wechselt schon bald in den Kindergarten.

Bei einem Beobachtungsspaziergang kam den beiden Erzieherinnen die Idee zu einem vielseitigen Projekt. Immer wieder gab es große Begeisterung bei den Kindern, wenn eine Katze über den Weg lief, und so sollten diese kuscheligen Tiere in den Folgewochen im Tagesablauf der Kinder eine große Rolle spielen.
Inzwischen ist auch für die Eltern in den Räumen zu sehen, womit die Kinder sich beschäftigen. Schön gestaltete Wandtafeln, Bastelarbeiten der Kinder schmücken die Wände. Da ist beileibe nichts „für die Katz“. Den Erzieherinnen geht es um die Entwicklung von Grundkompetenzen wie Sprechen, mathematisches und räumliches Denken, Begreifen von Natur und Umwelt, um Musik und Bewegung. Aus dem, was theoretisch klingt, wird durch ihre Ideen eine Menge Spiel und Spaß. Immer wieder gibt es am Tag Gelegenheit, etwas von den Kätzchen zu lernen oder selbst mal Kätzchen zu spielen, wie ein Kätzchen schleichen oder Krallen zeigen. Und wenn man dann – dank Schminke- auch noch fast wie ein Katze aussehen darf!  


Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen