zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

24. November 2017 | 05:02 Uhr

Warin : Sparkasse in Warin wird Baustelle

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Am Montag beginnen umfangreiche Modernisierungsarbeiten in der Geschäftsstelle

von
erstellt am 04.Nov.2017 | 12:00 Uhr

Auf der Jahrespressekonferenz der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest im Februar hatte Vorstandsvorsitzender Manuel Krastel es angekündigt: Die Geschäftsstellen werden weiter gestärkt, damit einhergehe eine Modernisierung.

Nachdem 2016 die Geschäftsstellen Wismar-Wendorf, Schönberg und Lützow ein neues „Gesicht“ bekommen haben, wurden in diesem Jahr die in Dassow und Grevesmühlen umgebaut. Ab kommenden Montag wird die Wariner in der Lange Straße 1a zur Baustelle. „Die Arbeiten dazu werden in zwei Phasen durchgeführt“, erklärt Sylvia Peukert von der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest.

Begonnen wird mit der Modernisierung des Selbstbedienungs-Bereiches (SB) vom 6. bis zum 12. November. „Während dieser Zeit bleibt der SB-Bereich geschlossen. Sparkassenkunden erreichen Mitarbeiter der Geschäftsstelle während der Öffnungszeiten über den rückwärtigen Eingang vom Parkplatz aus“, so Peukert.

Weiter geht es dann mit der Modernisierung der Innenräume. Dafür bleibt die Geschäftsstelle bis zum 26. November komplett geschlossen. Der SB-Bereich kann wieder genutzt werden.

„Während der Bauzeit bittet die Sparkasse ihre Kunden bei Bedarf auf die nächstliegende Geschäftsstelle in Neukloster, Hauptstraße 11 oder auf eine andere Geschäftsstelle in Wismar auszuweichen“, so Peukert.

Am 11. Oktober 1996 hatte die Sparkasse Mecklenburg-Nordwest die Geschäftsstelle Warin von der Sparkasse Parchim-Lübz im Zuge der Kreisgebietsreform übernommen. 1997 wurde die Geschäftsstelle komplett saniert. „Nun nach inzwischen
20 Jahren ist es an der Zeit, die Geschäftsstelle zu modernisieren. Die Sicherheitsstandards waren dabei immer auf dem aktuellen Stand“, sagt Peukert.

Bei der jetzigen Modernisierung würden hauptsächlich die Fußböden und die Wände erneuert sowie das Mobiliar ausgetauscht. „Am Ablauf des Geschäftsbetriebes wird es für unsere Kunden keine wesentlichen Änderungen geben.“











zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen