Neukloster : Spannende Zeiten am Gymnasium

Siebtklässler des Gymnasiums Neukloster programmieren Roboter: Lehrer Christian Ehlers mit Schülern Ben, Pepe, Colin und Jonas aus dem Wahlpflichtkurs Robotik beim Tag der offenen Tür.  Fotos: Michael Beitien
Siebtklässler des Gymnasiums Neukloster programmieren Roboter: Lehrer Christian Ehlers mit Schülern Ben, Pepe, Colin und Jonas aus dem Wahlpflichtkurs Robotik beim Tag der offenen Tür. Fotos: Michael Beitien

Bildungseinrichtung in Neukloster stellt sich vor: Neue Angebote für den Fachunterricht in englischer Sprache

23-11368066_23-66107911_1416392282.JPG von
21. Januar 2019, 05:00 Uhr

So macht Unterricht Spaß: Siebtklässler programmieren am Computer Roboter aus Lego-Elementen. „Robotik“ ist ein Wahlpflichtkurs am Gymnasium Am Sonnenkamp in Neukloster. Die besten Schüler beteiligen sich an einem landesweiten Wettbewerb, berichtet Lehrer Christian Ehlers. Zudem begeistert er junge Leute für einen Papierbrückenwettbewerb. Im vergangenen Jahr ist es einem Schüler gelungen, mit 150 Gramm Papier eine Brücke zu konstruieren, die 100 Kilogramm trägt. Ehlers arbeitet das fünfte Jahr am Gymnasium und gehört zu einem Pädagogen-Team, dass den Schulalltag mit neuen Ideen bereichert.

Die Vielfalt des Gymnasiums mit Sprachen, Naturwissenschaften und Kunst wurde am Sonnabend bei einem Tag der offenen Tür erlebbar. Die Bildungseinrichtung hat sich als Europaschule etabliert, sagt Schulleiterin Astrid Paschen. Es gibt Schulpatenschaften, Schüleraustausche sowie zahlreiche Projekte zur Europa- und Demokratieerziehung. Seit mehreren Jahren bestehen enge Kontakte zu Schulen in Frankreich und in den USA, punktuell auch nach Finnland. Eine Patenschaft gibt es zudem mit einem Gymnasium in Rom. Ob sie Bestand hat, ist ungewiss, da in der italienischen Schule gerade die Leitung wechselt.

Italienisch wird aber gesprochen in Neukloster. Ein Lehrer bietet ab kommenden Jahr interessierten Schülern einen Kurs an. Als Europaschule versucht das Gymnasium, immer mehr Kollegen in die internationalen Kontakte einzubeziehen. Durch diese Beziehungen beobachten die Neuklosteraner auch, wie andere mit der Digitalisierung an Schulen umgehen. Die Franzosen seien dabei schon sehr weit, erklärt Astrid Paschen. Jeder Lehrer kann sogar direkt aus dem Unterricht mit den Eltern der Schüler in Kontakt treten und ihnen beispielsweise mitteilen, wenn ihr Sprössling keine Hausaufgaben gemacht hat.

Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten. Das Gymnasium Neukloster will künftig auch über eine Plattform im Internet mit anderen Schulen in Europa an gemeinsamen Projekten arbeiten. In fünf Klassenräumen haben sogenannte Smartboards die früheren Tafeln abgelöst. Über den Landkreis werden Gelder zur Verfügung gestellt, um 30 Tablet-Computer anzuschaffen. Sie werden zwischen Klassen ausgetauscht. Für welche Projekte sie eingesetzt werden, entscheidet eine Steuerungsgruppe an der Schule. Astrid Paschen ist sich sicher, dass eine digitale Schule nicht bedeutet, dass Papier ganz aus dem Alltag verschwinden wird.

Sprachen werden groß geschrieben in Neukloster. Seit Jahren gibt es den bilingualen Unterricht, sprich die Vermittlung von Stoff in englischer Sprache. Jürgen Milde macht das in Geografie. Neu hinzu gekommen sind Module in Philosophie durch Lehrerin Dagmar Kiesel. Anne Merkel bildet sich weiter, um Evangelische Religion in Englisch anzubieten. Die drei Lehrer setzen auch in einer Tanzarbeitsgruppe auf die Verständigung in Englisch. Auch im Teamsport mit Dieter S. Horn und Renè Wenzel gibt es bilingualen Unterricht. Neben der englischen Sprache kann bis Klasse 12 Französisch und Latein sowie bis Klasse 10 Russisch gelernt werden. Für Anfänger gibt es Kurse in Spanisch und Japanisch.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen