Ventschow : Sonne auf Kampus und im Herzen

Udo Schmidt (2. v. l.) eröffnet den Tanz mit seiner Partnerin. Rechts: die Holtz’ Apteiker Husband.  Fotos: Traudel Leske
1 von 3
Udo Schmidt (2. v. l.) eröffnet den Tanz mit seiner Partnerin. Rechts: die Holtz’ Apteiker Husband. Fotos: Traudel Leske

Bützower „Holtz’ Apteiker Husband“ sorgte für ordentlich Stimmung auf dem Ventschower Gartenfest.

svz.de von
18. September 2017, 12:22 Uhr

Die Ventschower Gartenanlage „Sonnenschein“ – östlich der Gemeinde gelegen – machte am Wochenende ihrem Namen alle Ehre. Pünktlich zum diesjährigen Gartenfest strahlte Klärchen vom Himmel und tauchte die Parzelle, die für das Fest geschmückt worden war, in ihr wärmendes Licht. Auf letzterer waren mehrere Zelte aufgestellt und mit Tischen und Stühlen bestückt worden. In einem Nachbarzelt hatten fleißige Ventschower Frauen ein leckeres Kuchenbufett aufgebaut, und es duftete nach frischem Kaffee. Da ließen sich die zahlreich erschienenen Besucher auch gar nicht lange bitten und langten tüchtig zu.

Und wie es sich für ein Gartenfest gehört, erklang über das Gelände Musik zum Mitsingen- und -schunkeln. Für diese zeichnete DJ Antje Lippke aus Neukloster verantwortlich. Es dauerte auch gar nicht lange, da hakten sich die Besucher unter und los ging’s mit der Schunkelei. Unter den Besuchern waren aber nicht nur Ventschower. Etliche hatten sich auch noch weitere Gäste mitgebracht.

Doch wie man es von den jährlichen Gartenfesten in Ventschow gewöhnt ist, wurde auch wieder ein buntes Programm zum Besten gegeben. Diesmal hatte der Gartenvorstand sich ein renommiertes musikalisches Duo aus Bützow eingeladen: die „Holtz’ Apteiker Husband“. Hinter diesem Namen verbargen sich Margrid Zikarsky und Wolfgang Wehrmann. Ein Duo, das mit eigenen Noten, mit nordischem Geschmack auf Hoch und Platt interessante, stimmungsvolle Musik und lustige Geschichtchen darbot, die richtig gute Laune machten. Da hielt es selbst den Spartenvorsitzenden Udo Schmidt nicht auf seinem Platz. Er schnappte sich seine Partnerin und eröffnete unter dem Beifall der Umstehenden den Tanzreigen. Dem sich bald weitere Besucher anschlossen. Margrid Zikarsky erzählte dann noch, dass sie und ihr Partner Wolfgang Wehrmann vor 14 Jahren begonnen haben, als „Holtz’ Apteiker Husband“ aufzutreten. Besonders das Plattdeutsche kam sehr gut an. Und so wurden es immer mehr Auftritte, auch über Bützow hinaus. Der Name „Holtz’ Apteiker Husband sei inzwischen zu einem Begriff geworden.

Von Schmidt war auch so einiges über den Gartenverein zu hören. Einen Verein, den es schon seit Ende der 50er-Jahre gibt und dessen Areal im Katasteramt als Gartenland eingetragen sei. „Heute gehören zu unserem Verein 104 Mitglieder, und etwa 40 Prozent davon sind Jugendliche“, so Udo Schmidt. Und er freue sich um so mehr, dass in diesem Jahr besonders viele Gartenfreunde mitmachen. Einmal im Jahr werde ein Einsatz organisiert, wo die Säuberung des Geländes auf dem Programm stehe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen