zur Navigation springen

Dabeler Narren siegten bei der Banzkower Badewannenregatta : Sommer-Karneval auf der Stör

vom

Karneval im Sommer - den gibt es nicht nur am Zuckerhut, sondern auch an der Stör: Der Banzkower Carnevalsclub sorgt nämlich nicht nur in der fünften Jahreszeit für Spaß und Unterhaltung.

svz.de von
erstellt am 29.Jul.2013 | 10:28 Uhr

Banzkow/Dabel | Karneval im Sommer - den gibt es nicht nur am Zuckerhut, sondern auch an der Stör: Der Banzkower Carnevalsclub (BCC) sorgt nämlich nicht nur in der fünften Jahreszeit für Spaß und Unterhaltung. Die Narren aus der Lewitz laden im Hochsommer zur Badewannenregatta ein. Am Wochenende gab es die 19. Auflage dieses bunten Spektakels mit den Wettrennen der selbst gebauten Wasserfahrzeuge auf der Stör. Elf "Boote" und immerhin drei Badewannen gingen dieses Mal an den Start. "Das hätten ruhig ein paar mehr sein können", zieht BCC-Präsident Mario Lübbe eine erste Bilanz. Doch die rund 800 Zuschauer am Ufer der Stör kamen dennoch auf ihre Kosten. Sie erlebten nicht nur spannende Rennen, sondern auch so manche Showeinlage der Besatzungen und Wasserschlachten. Von den Aktiven blieb am Ende kaum einer trocken: Der freiwillige oder unfreiwillige Sprung in die Stör sorgte für eine kleine Erfrischung. Denn das Wasser mit einer Temperatur von 24 bis 25 Grad Celsius war bei mehr als

30 Grad im Schatten und wohl mehr als 40 Grad in der Sonne der wohltemperierteste Ort bei dieser Hitzeschlacht.

Dennoch legten sich einige Bootsbesatzungen tüchtig ins Zeug. Schließlich sicherten sich die Sieger der Vorläufe den Finaleinzug. Und da mussten fünf Teams nochmals ran. Am Ende hatten die Dabeler Karnevalisten mit ihrer "Gorch Forke" die Nase vorn. Dass bei so einem Spaßwettbewerb auch ernste Themen gut ankommen, zeigten die Banzkower Feuerwehrfrauen. Verkleidet als Eichen, forderten sie den Erhalt der Bäume, die bei der geplanten Dammsanierung an der Stör - nur wenige Kilometer südlich - gefällt werden sollen. Viel Applaus erhielten auch die jungen Kicker vom SV Plate - das einzige Kinderboot im Feld. "Wir hoffen, dass nächstes Jahr mindestens 20 Boote sowie mehr Kinder und Jugendliche dabei sind", blickt Mario Lübbe voraus. Denn am letzten Juli-Wochenende 2014 steigt die 20. Auflage des Spektakels - und das soll groß gefeiert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen