Sternberg : Sicher durch den Straßenverkehr

Lothar Krause (l.) von der Parchimer Verkehrswacht erklärt den Kindern der ersten Klasse von der Alexander Behm Grundschule in Sternberg, was sie im Straßenverkehr beachten müssen.  Fotos: Sophie Stange
Lothar Krause (l.) von der Parchimer Verkehrswacht erklärt den Kindern der ersten Klasse von der Alexander Behm Grundschule in Sternberg, was sie im Straßenverkehr beachten müssen. Fotos: Sophie Stange

Verkehrserziehung ist eine Woche lang Thema in der Alexander Behm Grundschule

svz.de von
17. September 2015, 20:00 Uhr

Mit einem Ei in der Hand demonstriert Polizeihauptkommissarin Kathleen Guder den Schülern der zweiten Klasse von der Alexander Behm Grundschule Sternberg, wie wichtig es ist, einen Helm beim Fahrradfahren zu tragen. Denn wer das Ei ohne Schutz auf dem Boden fallen lässt, der kann sich denken, was damit passiert – „doch mit einem passenden Helm, kann bei einem Unfall Schlimmeres verhindert werden“. Und so wird das Hühnerei in einen Minihelm gepackt und mit einem Band verschlossen, also fast genau so wie bei einem richtigen Fahrradhelm. Die siebenjährige Iris Rooch aus Sternberg darf den Test vor der Klasse vorführen und das eingepackte Ei gen Boden fallen lassen und siehe da, ohne einen Teil der Schale zu verlieren, kann das Ei wieder unversehrt aufgehoben werden. Der Eiertest ist jedoch nur eine von vielen Übungen, die am gestrigen Donnerstag den 195 Grundschülern das richtige Verhalten im Straßenverkehr näher bringen sollen.

Denn seit Montag ist die Verkehrserziehung das Hauptthema der traditionellen Projektwoche der Schule. Die Übungen sind an das Alter der Kinder angepasst, sagt die stellvertretende Schulleiterin und Verantwortliche der Projektwoche, Viola Petra Marx. So werden den ersten und zweiten Klassen unter anderem die Verkehrsregeln und Schilder beigebracht und ein Parcours mit dem Roller oder Rad durchlaufen. Die älteren Klassen erfahren vom Deutschen Roten Kreuz (DRK), wie sie bei einem Unfall vorzugehen haben und welche Nummern sie im Notfall anrufen können. Zudem wartet auf die vierten Klassen eine Fahrradprüfung. Wer diese richtig meistert, der bekommt einen Fahrradführerschein ausgehändigt.

Zum ersten Mal wird auch ein Fahrradturnier angeboten: Der ADAC-Parcours bietet Jungen und Mädchen ein praxisnahes Übungsprogramm an. So muss unter anderem ein Schrägbrett überquert, die Spur gewechselt und Slalom gefahren werden. Der schnellste, fehlerfreie Radfahrer gewinnt dann einen Preis. Andrea Bartz und Udo Rosenau von der Parchimer Verkehrswacht erklären den Schülern zusammen mit Eckard Tackmann, Präventionsbeamte der Polizeiinspektion Ludwigslust, was sie dabei genau zu beachten haben und geben auch den ein oder anderen Tipp. Möglich gemacht hat diesen gestrigen Tag, der den Kindern sichtlich Freude bereitet hat, das Verkehrsministerium Mecklenburg-Vorpommern, wie Andrea Bartz erzählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen