zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 07:07 Uhr

Witzin : Sich um den Nächsten kümmern

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

In Witzin öffnete sich das 14. Türchen vom Dorf-Adventskalender.

svz.de von
erstellt am 15.Dez.2015 | 15:26 Uhr

Montagabend, der 14. Dezember, 18 Uhr, in der Büdnerstraße 6 in Witzin. Und wieder öffnet sich ein Türchen im großen Dorf-Adventskalender. Es ist das inzwischen 14. Türchen, das diesmal von Christine Grüneberg, Renate Sellin, Torsten Grüneberg und Norbert Sellin aufgemacht wird. Und es sind nicht wenige aus der Dorfbevölkerung, die diesen Augenblick voller Neugierde miterleben wollen. Weit mehr als 40 junge und ältere Leute von allen Dorfstraßen sind gekommen, um diesen schönen Brauch, der seit vergangenem Jahr nach dem Brüeler Vorbild auch in Witzin Einzug gehalten hat, gemeinsam zu pflegen. Die eingangs Genannten haben eigens dafür ihre Garage leergeräumt und geschmückt. Und auch der angrenzende Hof erstrahlt in weihnachtlichem Glanz. Und dann ist es soweit. Das Türchen öffnet sich und ist gefüllt mit mancher Überraschung. Nach einer freundlichen Begrüßung durch Renate Sellin erklingt ein kleines Flötenkonzert auf einer F-Alt-Flöte. Solist ist Torsten Grüneberg, der sich dafür von Horst Huth aus Mustin komponierte Weihnachtsweisen ausgesucht hat. Und dann tritt Christine Grüneberg vor die Dorfbevölkerung und gibt eine zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichte, die aus ihrer Feder stammt und so recht in diese Zeit passt, zum Besten. Überschrieben hat sie diese einfach mit „Weihnachtsgeschichte“. Sie handelt von dem kleinen Mädchen Luise, das am Weihnachtsabend 1835 durch das Fenster beobachtet, wie einsam ältere und obdachlose Menschen auf der verschneiten Straße stehen und nicht wissen, wohin und was tun.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen