Wettbewerb : Seniorenfreundliche Stadt

Stefanie Drese (re) übergab die Auszeichnung an die Sternberger Bruno Pischel (Initiator Seniorenzentrum), Petra Rauchfuß (Seniorenbeirat) und Bürgermeister Armin Taubenheim. Daneben Bernd Rosenheinrich vom Landesseniorenbeirat und Gerhard Evers vom Gemeinde- und Stadtetag.
Stefanie Drese (re) übergab die Auszeichnung an die Sternberger Bruno Pischel (Initiator Seniorenzentrum), Petra Rauchfuß (Seniorenbeirat) und Bürgermeister Armin Taubenheim. Daneben Bernd Rosenheinrich vom Landesseniorenbeirat und Gerhard Evers vom Gemeinde- und Stadtetag.

Sternberg belegte den ersten Platz in der Kategorie 2000 bis 8000 Einwohner

svz.de von
10. November 2017, 05:00 Uhr

Beim Wettbewerb „Seniorenfreundliche Kommune“ belegte die Stadt Sternberg in der Kategorie 2000 bis 8000 Einwohner den ersten Platz. Der zweite Platz ging an die Gemeinde Sanitz (LK Rostock) und der dritte Platz an die Gemeinde Ostseebad Insel Poel (LK Nordwestmecklenburg). In der Kategorie über 8000 Einwohner gewann Stralsund, bei unter 2000 die Gemeinde Lohmen.

Sternberg überzeugte die Jury insbesondere durch die Beständigkeit, mit der die Stadt die seniorenpolitischen Aspekte berücksichtigt und umgesetzt hat.

Mit der Auszeichnung, die am Donnerstag durch Sozialministerin Stefanie Drese bei einer Veranstaltung in Schwerin übergeben wurde, ist für Sternberg ein Preisgeld von 2000 Euro verbunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen