Sternberg : Schule wurde zum Kunsttempel

Hausmeister Gerhard Schwemm baut mit Johan, Nico, Lukas und Luca Schlüsselblumen im wahrsten Sinne des Wortes.
1 von 2
Hausmeister Gerhard Schwemm baut mit Johan, Nico, Lukas und Luca Schlüsselblumen im wahrsten Sinne des Wortes.

Gestern gab es den ersten Kreativtag an der Sternberger Grundschule „Alexander Behm“.

svz.de von
01. Juli 2015, 21:00 Uhr

Die Sternberger Grundschule „Alexander Behm“ hatte sich gestern in einen kleinen Kunsttempel verwandelt. In allen Etagen, wie auch über den Schulhof verteilt, waren Stände aufgebaut – mit insgesamt 27 verschiedenen Angeboten für die Schüler der Klassen 1 bis 4. Es war die Fachschaft Kunst der Schule unter der Leitung von Annette Pralow, die nach neuen Wegen für bevorstehende Projektwochen suchte. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Kreativität unserer Schüler zu fördern, neue Techniken zu lernen und auszuprobieren. Aber auch ihre Neugierde sollte geweckt werden“, so Annette Pralow. Aber man wolle auch diejenigen Kinder, die schon sportlich und musikalisch fit sind, für andere Dinge begeistern.

Und so suchte man sich viele Partner zur Unterstützung des Vorhabens. Neben Profis wie Töpferin Iris Thees, Textilgestalterin Tine Schröter, Tino Bittner von der Schweriner Kunstschule „Ataraxia“ oder Holger Reschke von der Schule der Künste Schwerins gab es weitere Unterstützung durch den Sternberger Verein Dialog + Action, durch Floristin Kathleen Greif, durch Anja Nietschke und Helga Böhnke aus Dabel, durch weitere Eltern, Großeltern, Bekannte und Freunde. Natürlich auch von den Kollegen der Schule selbst. Allen voran Hausmeister Gerhard Schwemm, der die Schüler mit Holzbearbeitung begeistert sollte.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen