Brüel : Schützen verstehen es, zu feiern

So sehen Schützenkönige aus. Von links: Schützenkönigin Annett Vollmann, Jugendschützenkönigin Florentine Vollmann und Schützenkönig Volker Peters. Fotos: Traudel Leske
1 von 3
So sehen Schützenkönige aus. Von links: Schützenkönigin Annett Vollmann, Jugendschützenkönigin Florentine Vollmann und Schützenkönig Volker Peters. Fotos: Traudel Leske

Proklamation der Brüeler Schützenkönige Volker Peters, Annett Vollmann und Florentine Vollmann auf dem Volksschützenfest.

von
31. August 2015, 21:24 Uhr

Großer Bahnhof am Wochenende bei der Brüeler Schützengilde 1425 e. V. Im Beisein von 16 befreundeten Schützenvereinen, -zünften und -gilden feierten die Brüeler Schützen ihr dreitägiges Volksschützenfest aus Anlass des 590-jährigen Gründungsjubiläums ihrer Gilde. Grund genug zum Feiern. Denn die Brüeler Schützengilde hat sich durch ihre aktive Arbeit nicht nur im Kreis-schützenbund Ludwigslust-Parchim, sondern auch im Landesschützenverband Mecklenburg-Vopommern einen guten Ruf erworben. Und das nicht nur durch ihre guten Leistungen im Trap-Wurfscheiben-Schießen bei Vereins-, Kreis- und Landesmeisterschaften und der Schaffung von Höhepunkten im Zusammenwirken mit befreundeten Schützenvereinen.

Offiziell wurde das Volksschützenfest am Freitagabend mit einer Parade alter, historischer Kanonen eröffnet. Darunter die Brüeler vereinseigene „Dicke Berta“. Dazu kamen noch verschiedene Schauvorführungen der Böllerabteilung. Es begann mit den Blau-Gelb-Roten Mecklenburgfarben. „Seit zehn Jahren steuert unsere Wittenfördener Schützenzunft ein Highlight zu Beginn eines jeden Brüeler Schützenfestes bei“, erzählte Horst Klugert. „Zusammen mit Peter Korn habe ich drei Standböller installiert und wir verwenden Künstler-Farbpulver, das ich beisteuere. Unser relativ kleiner Verein zählt 21 Mitglieder.“

Und dann hallten die Böllerschüsse von 26 Kanonen über den schluchtartig angelegten Brüeler Schützenplatz. Es folgten darauf weitere Salutschüsse.

Jedes Jahr werden traditionell eine Königin und ein König nebst Gefolge und ein Jugendschützenkönig ausgeschossen. Diese Ehre und die Proklamation wurden in diesem Jahr Volker Peters (Schützenkönig), Annett Vollmann (Schützenkönigin) und Florentine Vollmann (Jugendschützenkönigin) zuteil. Bei den Herren wurde Dieter Badenschneider zum 1. Ritter und Lothar Werth zum 2. Ritter ernannt. Bei den Frauen wurden Gaby Getter zur 1. Hofdame und Ramona Dudda zur 2. Hofdame gekürt.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen