Fotokurs am Gymnasium : Schüler setzen Sternberg in Szene

Mit welcher Einstellung man in welcher Situation die besten Bilder bekommt, erklärt André van Uehm  seinen Schülern Lisa  Lippert und Jakob Zimmer.
1 von 5
Mit welcher Einstellung man in welcher Situation die besten Bilder bekommt, erklärt André van Uehm seinen Schülern Lisa Lippert und Jakob Zimmer.

In einem Fotokurs am Sternberger Gymnasium entstehen künstlerische Bilder von der Stadt. Fotokünstler Andre van Uehm gibt Unterstützung und freut sich über den Einsatz, den die Neunt- und Zehntklässler zeigen.

von
17. Mai 2013, 11:25 Uhr

Sternberg | Lisa Lippert geht tief in die Hocke. Konzentriert richtet sie das Kameraobjektiv auf das Sternberger Mühltor. Noch ist die 16-jährige Schülerin nicht zufrieden mit dem Bild, das sie durch den Sucher sieht. Sie bewegt sich ein wenig nach links, um die Perspektive zu verändern.

André van Uehm aus Woserin, der in diesem Schuljahr einen Fotokurs am Sternberger Gymnasium anbietet, beobachtet die Szene. Er freut sich über den Einsatz, den die Neunt- und Zehntklässler in seinem Kurs zeigen. Und die Fotos, die hier entstehen, finden sein Lob: "Es ist frisch, es ist neu, was sie machen", begeistert er sich. Dabei hat der Woseriner, der bereits seit mehreren Jahren als Fotokünstler aktiv ist, schon viel gesehen. Dennoch überraschen und inspirieren ihn die Jugendlichen mit ihrer Sichtweise. Ihre Fotos erzählen für ihn eine ganz eigene Geschichte. Ziel seines Kurses ist es, dass die Schüler lernen, wie sie einem Bild Ausdruck verleihen können. "Ich will weg von der ganzen Posterei von irgendwelchen Bildern auf Facebook und hin zu mehr Qualität", betont van Uehm. Passend dazu hat er den Kurstitel "Der Wert der Fotografie im digitalen Zeitalter" gewählt. Nach einer Einführung in die Geschichte der Fotografie und der Kameratechnik konnten sich die Jugendlichen bereits selbst ausprobieren. "Am Anfang haben wir ein Stillleben fotografiert. Danach hab ich die Schüler mitgenommen zu einer Doppeleiche in Zülow", erzählt van Uehm.

Mittlerweile stehen Stadtansichten von Sternberg auf dem Stundenplan. "Die Schüler sollen bekannte und historische Gebäude in ihrer eigenen Sichtweise fotografieren", erläutert André van Uehm. Die Ergebnisse des Kurses sollen dann an Sternbergs Bürgermeister Jochen Quandt übergeben werden. "Es gibt den Plan, die Fotos touristisch zu verwenden", so der Woseriner. Dazu hätte es auch schon Gespräche mit der Tourist-Info in Sternberg gegeben. Geplant sei außerdem eine Ausstellung am Ende in der Schulaula.

Da der Fotokurs Teil der landesweiten Initiative "Künstler für Schüler" ist, werden die Arbeiten auch im Rahmen des Projektes präsentiert werden. Diese Initiative des Künstlerbunds MV geht in diesem Jahr in die 14. Runde. "Künstler und Kunsthandwerker aus der Region gehen an Schulen und vermitteln in Workshops Ausdrucksformen der Bildenden Kunst", erklärt André van Uehm die Idee von "Künstler für Schüler". Der Woseriner ist selbst Mitglied im Vorstand des Künstlerbundes MV. In diesem Jahr ist es das erste Mal, dass er einen Schülerkurs anbietet. Auch das Sternberger Gymnasium ist zum ersten Mal bei "Künstler für Schüler" mit dabei. Den teilnehmenden Jugendlichen gefällt der Fotokurs. "Ich wollte wissen, wie ich am Besten mit einer Kamera umgehen kann", begründet Zehntklässler Jakob Zimmer sein Interesse für den Kurs. Der 16-Jährige fügt hinzu: "Außerdem wollte ich lernen, wie man ein Foto interessant gestaltet." Besonders gefallen haben Jakob bisher die Aufnahmen in der Natur. Und Lisa? Die ist mittlerweile mit ihrem Bildausschnitt zufrieden. Sanft drückt sie auf den Auslöser. Ein leises ,Klick ertönt - und ihr Foto ist im Kasten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen