Sternberg : Schüler gewinnen Wette

Sternbergs Bürgermeister Armin Taubenheim überweist als Verlierer 200 Euro aufs Schulkonto

von
18. Juni 2016, 05:23 Uhr

„Weiter, weiter …“ – feuerten Schüler der 1 b und ihre Klassenlehrerin Sabine Schade die „A-Klässler“ der Sternberger „Alexander-Behm“-Grundschule bei ihrer gestrigen Altstoffkette vom Schulkeller bis zum Papiercontainer auf dem Schulhof an. Anschließend traten die „B-ler“ der einzelnen Klassenstufen als Kettenablösung in Aktion. Und so wanderte ein Altstoffbündel nach dem anderen von Kinderhand zu Kinderhand – und landete schließlich im Container. Der war – bei einem Fassungsvermögen von immerhin 10 000 Kilogramm – bereits bis fast ganz oben gefüllt. Und es kam immer noch mehr an Papier rein…

Um 10 Uhr gestand Sternbergs Bürgermeister Armin Taubenheim denn auch seine Niederlage ein. Die Grundschüler hatten mit ihm gewettet, dass sie in der Projektwoche „Globales Lernen“ den Container füllen. Taubenheim setzte 200 Euro als Einsatz ein, die er nun aufs Schulkonto überweist. Mit der Wettaktion soll Geld zusammen kommen für das Zirkusprojekt im nächsten Schuljahr. Dazu dient übrigens auch der heutige Sponsorenlauf der Grundschule.

Doch erst einmal brandete gestern Jubel auf, als das Stadtoberhaupt gegen 10 Uhr verkündete: „Ihr habt die Wette gewonnen!“ Die Schüler wollten als ihren Einsatz, wenn sie den Container nicht gefüllt bekämen, „alle Spielplätze der Stadt aufsuchen und säubern und die Promenade am See ebenso“. Nun fragte Armin Taubenheim die Mädchen und Jungen, ob diese ihren Wetteinsatz auch trotz gewonnener Wette einlösen würden? Dazu kam ein klares „Jaaa“ von den Viertklässlern. „Ich danke euch. Ihr habt toll entschieden“, so der Bürgermeister.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen