Sternberg : Schmierereien verunstalten Sternberg

Deutlich zu erkennen: die Liebe der Fans zu ihrem Verein – dem FC Hansa Rostock. Fotos: Lennart Sonnabend
1 von 3
Deutlich zu erkennen: die Liebe der Fans zu ihrem Verein – dem FC Hansa Rostock. Fotos: Lennart Sonnabend

Ordnungsamt sieht sich die Graffiti-Spuren an und stellt anschließend Anzeige wegen Sachbeschädigung.

svz.de von
04. November 2014, 16:45 Uhr

Bei einem Rundgang durch Sternberg stößt man recht schnell auf Schmierereien, die die Schönheit der Stadt beeinträchtigen. So wurde zum Beispiel der Verteilerkasten in der Straße „Am Wall“ dazu benutzt, die „Freude und Liebe“ einiger Fans zum FC Hansa Rostock zu demonstrieren. Auch haben Hauswände, wie unter anderem in der Straße „An der Bleiche“ den einen oder anderen von den Eigentümern nicht gewollten Anstrich erhalten.

Das Graffiti, das man am Mecklenburgring findet, wurde so auf das alte Ehrendenkmal und auf das Bushäuschen aufgetragen, dass es von der Straße her nicht zu sehen ist. Auch Recyclingcontainer, wie die in der Bahnhofsstraße, sind ein beliebtes Ziel. Nicht nur, dass immer mehr Menschen dort Müll und ähnliches, wie zum Beispiel alte Computer ablegen, auch Graffitisprüher ziehen hier in Form von Wörtern und Ähnlichem ihre Spuren.

„Das Ordnungsamt wird sich die Graffiti angucken und genauestens vermerken. Anschließend stelle ich eine Anzeige als Sachbeschädigung bei der Polizei und lasse die Graffiti je nach Größe von einer Firma oder auch vom Ordnungsamt entfernen“, so Eckardt Meyer, Leiter des Ordnungsamts Sternberg.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen