Groß Raden : Schlummernde Schätze und kuriose Funde

Kurioser Fund: Zange mit Steckschlüssel und Dietrich aus dem Mittelalter.
Kurioser Fund: Zange mit Steckschlüssel und Dietrich aus dem Mittelalter.

Im Archäologischen Archiv des Landes schlummern so einige Schätze. Das ist bei der laufenden Bestandserfassung der archäologischen Sammlung des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern mehr als deutlich geworden.

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
04. Dezember 2018, 20:16 Uhr

Darüber berichtet Dr. Frank Wietrzichowski in seinem Vortrag am heutigen Mittwoch, dem 5. Dezember, um 19.30 Uhr im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden.

Nach der Auflösung und anschließenden Zusammenführung aller Außendepots ist ab 2015 damit begonnen worden, eine vollständige Erfassung aller archäologischen Funde im Zentraldepot Schwerin vorzunehmen. Es ist damit die erste Bestandserfassung nach 108 Jahren. Dabei wird im heutigen Vortrag sowohl über den Zustand der Funde als auch über den Umfang des Archivs berichtet.

Hauptaugenmerk sind dabei die Metallfunde von der Bronze- bis zur Neuzeit. Unter den mehr als 66 000 Fundstücken verbergen sich sensationelle Funde, deren wissenschaftliche Bedeutung zum Teil erst jetzt erkannt wurde. So werden neben einigen, bisher in MV unbekannten Fundgruppen, auch Kuriosa vorgestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen