Warin : Schlaglochpiste verschwindet

Als erste Straßenbauarbeiten werden die Regenwasserschächte an ihren Bestimmungsort gebracht. Fotos:  Roland Güttler
1 von 3
Als erste Straßenbauarbeiten werden die Regenwasserschächte an ihren Bestimmungsort gebracht. Fotos: Roland Güttler

Straße Am Glammsee erhält im ersten Bauabschnitt auf 280 Metern Länge eine Pflasterung – die Baufirma will Ende Mai fertig sein.

von
20. März 2014, 16:18 Uhr

Ein alter Wunsch der Wariner wird Wirklichkeit: Die Schlagloch übersäte Sand- und Schotterpiste Am Glammsee wird in eine richtige Straße verwandelt. Gestern begann die Firma n+t Tief- und Straßenbau aus Wittenförden mit den Regenwasserschächten, „in gut zweieinhalb Monaten wollen wir mit allem fertig sein“, erläutert Dirk Trete, der zusammen mit Ulf Neuenfeldt das n+t-Geschäftsführerduo bildet.

Die Breite der künftig gepflasterter Straße schwankt zwischen 5,50 Meter in Höhe der Garagen sowie ca. drei Meter in Richtung Glammsee.


Ausführlich in der Tageszeitung und bei epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen