zur Navigation springen

Zwischen Dabel und Ventschow : Rose vom Bürgermeister für jede Frau

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Feiern zum Frauentag finden heute in Dabel und Ventschow statt, morgen in Sternberg und weitere am Wochenende.

von
erstellt am 07.Mär.2017 | 21:00 Uhr

In bewährter Weise feiern Volkssolidarität und Gemeinde auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit den Senioren aus Dabel am Mittwoch, 8. März, den Internationalen Frauentag. Beginn ist 14 Uhr im Gebäude der freiwilligen Feuerwehr. „Bei Kaffee und Kuchen erleben wir einen gemütlichen Nachmittag. Wem der Weg zu weit ist und wer gefahren werden möchte, meldet sich telefonisch bei mir unter 038485/18505“, sagt Heide-Marie Schilke, Vorsitzende der Ortsgruppe der Volkssolidarität. Bürgermeister Herbert Rohde überreicht wie in den Jahren zuvor jeder Dame eine Rose. „Das gönnen wir uns“, so das Gemeindeoberhaupt gestern gegenüber SVZ. Zudem wird es wieder ein Kulturprogramm geben.

Eine Frauentagsfeier findet am Mittwoch auch in Ventschow statt. Beginn ist um 15 Uhr im Festsaal Meiddäl.

Eine weitere Frauentagsfeier gibt es am Donnerstag, 9. März, in Sternberg. Hier lädt das Seniorenbüro ab 14 Uhr zur „Feier mit Programm“ ein.

Auf das Wochenende verlegt wurden die Frauentagsfeiern in den Gemeinden Bibow, Jesendorf, Weitendorf und Witzin. Erstere beginnt am Sonnabend, 11. März, um 17 Uhr unter Regie des Vereins „Alte Schmiede“ im gleichnamigen Gemeindehaus in Neuhof. Zur gleichen Zeit lädt Jesendorfs Bürgermeister Arne Jöhnk zur Frauentagsfeier in den Versammlungsraum der Feuerwehr ein.

Bereits um 14 Uhr geht es am Sonnabend in Weitendorf im Gemeinderaum los. „Wir haben die Feier bewusst auf den Sonnabend gelegt, damit auch berufstätige Frauen kommen können“, begründet Bürgermeisterin Andrea Sielaff gegenüber SVZ.

Und in Witzin lädt am Sonntag um 14.30 Uhr die Dörpschaft alle Frauen aus Witzin und dem Ortsteil Loiz zum gemütlichen Nachmittag bei Kaffee, Kuchen und kleinem Programm ins Anglerheim ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen