zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

15. Dezember 2017 | 03:52 Uhr

Verbot zurückgenommen : Rolle rückwärts

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Pilznachtwanderung darf nun doch am Freitag stattfinden.

von
erstellt am 24.Aug.2017 | 17:05 Uhr

Manchmal geschehen eben doch noch Zeichen und Wunder! In der Donnerstags-Ausgabe titelte SVZ: „Nachtwanderung erneut verboten“. Reinhold Krakow vom Mykologischen Informationszentrum „Der Steinpilz“ in Wismar hatte nach der Absage seiner Pilznachtwanderung in den Barniner Tannen vor Wochenfrist durchs Forstamt Gädebehn auch für die Alternativvariante im Mildenitzgebiet zwischen Borkow und Dobbertin keine Genehmigung durch das Forstamt Sandhof erhalten.

Donnerstag gegen 15 Uhr erfolgte nun die Rolle rückwärts. „Nach langem Hin und Her habe ich soeben doch noch grünes Licht von der Forstbehörde zu unserer diesjährigen Nachtwanderung im Mildenitzgebiet bekommen“, so der Pilzexperte und Leiter der Nachtwanderung, Reinhold Krakow. Treffpunkt zur 6. Auflage ist am Freitag, 25. August, der Park- und Rastplatz mit Picknick-Hütten an der Alten Mühle bei Kläden.

Reinhold  Krakow
Reinhold Krakow, Pilzsachverständiger Foto: rosp

 

„Ganz besonders möchte ich mich bei der SVZ  bedanken für die große Öffentlichkeit …, welche sicher auch zu dem nun doch positiven Ergebnis geführt hat.“


 

Auf der B 192 geht es dazu zwischen Borkow und Dobbertin, kurz vor Kläden, rechts in den Wald (Abzweig zum Mildenitztal). Interessenten können sich hier gegen 19.45 Uhr einfinden. Die Tour, Lampen bzw. Helmlampen sind mitzubringen, „dauert bis mindestens Mitternacht“, so Krakow. Am Rastplatz serviert Irena Dombrowa aus Keez im Anschluss einen herzhaften Imbiss, „garantiert mit Waldpilzen“. Teilnahmegebühr: fünf Euro; plus Kosten für den Imbiss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen