zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 05:47 Uhr

Sternberg : Reiche Karpfenernte in Sternberg

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Viel Publikum verfolgte das Abfischen an der B 104.

svz.de von
erstellt am 26.Okt.2014 | 20:27 Uhr

Noch zappelten etliche Karpfen in den Rinnsalen des zwei Hektar großen Teiches der Fischerei Wilfried Frischke u. Sohn in Sternberg an der B 104. Die Fischer veranstalten seit 1991 das öffentliche Abfischen am letzten Oktoberwochenende.

400 Jungkarpfen wurden ausgesetzt. Die ersten drei Jahre verbrachten sie in den kleinen Teichen, ehe sie für ein Jahr in den großen umziehen, aus dem sie nun geerntet wurden. Zwischen 2,5 und vier Kilo wiegen die Spiegelkarpfen aus der Aquakultur. „Damit sie genug Sauerstoff bekommen, lasse ich Frischwasser dazu. Ist die Wassertemperatur weniger als zehn Grad Celsius, bekommen die Fische Probleme mit dem Stoffwechsel. Wenn ich fast so viele Karpfen heraushole, wie eingesetzt wurden, bin ich zufrieden. Es gab Zeiten, da hatten wir zwischen fünf und 25 Prozent Verluste. Durch den Auslauf der Oberen Seen haben wir keine Misslichkeiten. Die Wasserqualität ist gut“, sagt Andreas Frischke. Der 47-Jährige hat in der Binnenfischerei den Facharbeiter für Fischzucht erlernt. Zwei Jahre setzte er sich zur Wendezeit noch einmal auf die Schulbank und machte seinen Meister. Er hofft, dass er den Betrieb, den sein Vater vor über 50 Jahren aufgebaut hat, noch lange weiterführen kann.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.












zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen