Sternberg : „Rauschende“ Schlaglöcher

img_8395

Sternberger Straße macht derzeit ihrem Namen alle Ehre

von
19. November 2015, 17:30 Uhr

Es scheint, als ob der „Rauschende Bach“ bei den Regenfällen der vergangenen Tage sein Bett auf den Landweg verlegt hat. Rechts die acht Eigenheime, links Hecken und zwischendurch führt die so genannte wassergebundene Straße. Auf Amtsdeutsch umschreibt der Begriff einen unbefestigten Landweg, den es hier schon seit ewigen Zeiten gibt.

Wer auf dem Weg derzeit mit seinem Pkw entlang will, braucht nicht nur gute Stoßdämpfer, es gibt zudem fortlaufend (Schmutz-)Wäschen gratis auf der Schlaglochpiste.

Neben den Anwohnern, die an der Sternberger Peripherie ihr Häuschen errichteten, wird die Straße „Am Rauschenden Bach“ von Landtechnik-Fahrzeugen auf dem Weg zu den Feldern genutzt – und zerfahren.

Der Sternberger Bauhof flickt immer wieder den Weg notdürftig. Allein schon ein Schotterweg samt Regenentwässerung würde „richtig kosten“, so Jochen Gülker, Leiter des Amtes für Stadt- und Gemeindeentwicklung, auf SVZ-Nachfrage. Der Straßenbau wäre zudem wegen des Gefälles in Richtung der Häuser „technisch nicht so einfach“, betont Gülker.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen