zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. August 2017 | 03:24 Uhr

Hasenwinkel : „Queenz of Piano“ begeisterten

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Pianistinnen Anne Folger und Jennifer Rüth boten erlebnisreichen Konzertabend in Hasenwinkel

Zum dritten Mal trat das Klavierduo „Queennz of Piano“ im Tagungshotel Schloss Hasenwinkel auf. Die Geschäftsführung des Tagungshotels macht mit einem beiderseitigen vorteilhaften Arrangement Hasenwinkel für Künstler interessant: ungestörte Probezeit im Schloss Hasenwinkel mit einem Konzert als Abschluss. So kann das hiesige Publikum Künstler erleben, die sonst auf größeren Bühnen auftreten. So auch „Queenz of Piano“ am vergangenen Himmelfahrtstag.

„Queenz of Piano“ das sind die Pianistinnen Anne Folger und Jennifer Rüth. In ihrer Anmoderation nannten sie ihr Programm analog, bunt und spielfreudig. Damit hatten sie nicht zu viel versprochen. Beide sind nicht nur exzellente Pianistinnen mit ausgefeilter Spieltechnik von Fortissimo bis Adagio. Beide haben kabarettistisches Talent, sind bewegungsfreudig und haben ein Programm, das die Lachmuskeln reizt und doch klug und hintersinnig ist.
Um so überzeugend auftreten zu können, genügt nicht nur gutes Aussehen, nicht das gut gewählte Outfit. Begabung gehört dazu, Fleiß, Disziplin und viel Ausbildung. Anne Folger aus Weimar hat dort schon früh die Ausbildung am Musikgymnasium Belvedere erhalten, studierte Klavier, Kammermusik und Liedbegleitung an der Weimarer Musikhochschule, belegte später noch eine Theaterausbildung. Jennifer Rüth aus Würzburg war schon mit 16 Jahren Jungstudentin mit Schwerpunkt Klavier, sang in Musicals, nahm Schauspielkurse.

An diesem Abend boten sie dem Publikum im voll besetzten Saal des Tagungshotels ein vielseitiges Programm. Vivaldi ganz still, Liszt so schnell, dass das Fingerspiel Unschärfe gewann, Mozart klassisch und im Sparmodus, Westernmusik, Sambaklänge, Piazolla-Tangos, Chansons, Jazz. Alles sehr präsent, exakt, total aufeinander abgestimmt. Dazu eine sehr launige, publikumszugewandte Moderation. Bei allem Spaß blieb eine Größe unbestritten, die Wirkung von Musik. Das Spiel von „Queenz of Piano“ machte die Strahlkraft guter Musik überdeutlich. Auch dafür dankte das Publikum den Künstlerinnen mit viel Beifall für diesen erlebnisreichen Konzertabend. Hoffentlich bis bald, mal wieder im Tagungshotel Schloss Hasenwinkel.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen