zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

14. Dezember 2017 | 09:24 Uhr

Brüel : Programm für Erntefest steht

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Die Landwirtschaftsbetriebe der Region Brüel-Warin feiern seit Jahren gemeinsam und laden am 6. und 7. September alle Einwohner ein.

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2014 | 16:22 Uhr

Die diesjährige Ernte liegt noch in weiter Ferne – wenngleich bei den Wintersaaten das Wachstum längst wieder eingesetzt hat, sichtlich zeitiger als sonst, und der erste Raps sein Gelb zeigt. Die Zuckerrüben sind im Boden, das Maislegen beginnt Mitte April. Das Programm fürs
regionale Erntefest am 6. und 7. September in Brüel steht aber schon jetzt. Das feiern die Landwirtschaftsbetriebe der Region Brüel-Warin mit ihren langjährigen Partnern sowie Städten und Gemeinden nun schon das 16. Mal gemeinsam.

Eine Veranstaltung dieser Größenordnung braucht so lange Vorlauf, wissen alle im Erntefestkomitee, das noch im ablaufenen Jahr beginnt, erste Ideen zusammenzutragen, und jetzt die Planung in Papier und Tüten hat. Danach können Heike Schröder von der Wariner Pflanzenbau eG und der Brüeler Michael Schwertner detailliert Auskunft geben.

Den Auftakt bildet an dem Sonnabend wie in den Vorjahren ein bunter Umzug, der um 10 Uhr am Agrarhof im Golchener Weg startet und durch die Stadt bis zum Festplatz am DHG-Gelände führt. Musikalisch begleitet wird er vom Blasorchester aus Dorf Mecklenburg, das später auf dem Festgelände auch zu einem Platzkonzert aufspielt. Um 12 Uhr tritt dort Martin Krützmann auf. Der Brüeler spielt Keyboard und singt.

Ab 12.30 Uhr gibt es zum ersten Mal eine etwa einstündige Kochshow, bei der Peter Krüger, der Wirt von der Blockhütte am Roten See, und Wolf-Dietmar Vetter, Vorstandsvorsitzender der Wariner Pflanzenbau eG, vor den Augen des Publikums was Leckeres zubereiten. Über das Rezept des Tages wurde noch Stillschweigen vereinbart. Der Fachmann in der Küche und der Hobbykoch dürften sicher auch lustige Sprüche auf der Pfanne haben und damit die kleine Show garnieren.

Wem das Kochen nicht so recht zusagt, kann bei einem Löschangriff der Jugendfeuerwehr Brüel zuschauen, der zur gleichen Zeit vorgesehen ist. Ab 14 Uhr tritt der Chor „Zeitlos“ aus Nordwestmecklenburg auf. Ein Höhepunkt für die Kinder, aber nicht nur für sie, ist um 15 Uhr Bauchredner Eddy Steinfatt.

Anschließend geht es mit dem Schaflotto weiter, für das schon die ganze Zeit zuvor Lose verkauft werden. Es gehört seit mehreren Jahren zu dem Erntefest und hat ein einfaches Prinzip: Eine Fläche im Freien wird ähnlich wie ein Schachbrett in 100 Felder eingeteilt. Wer das angekreuzt hat, auf das der Schafbock dann köttelt, bekommt die Spieleinsätze als Gewinn. Sind es mehrere Teilnehmer mit dem richtigen Feld, wird geteilt. Die Einnahmen werden stets komplett ausgeschüttet, betonen die Veranstalter. Hat der Schafbock nach exakt 15 Minuten sein Geschäft noch nicht verrichtet, zählt das Feld, auf dem nach dem Countdown das
linke Hinterbein stand. 2013 wurden 330 Tipps abgegeben, drei Mal so viele wie sonst. Es gab fünf Gewinner, auf jeden entfielen somit 66 Euro.

Die jüngeren Besucher können sich wieder auf einer Hüpfburg aus Stroh austoben und finden allerhand weitere Dinge zum Zuschauen, Mitmachen oder einfach zur Belustigung. So gibt es ein Schaubuttern, das im Vorjahr reges Interesse fand, und es wird vorgeführt, wie früher Kartoffeln gedämpft wurden und die Getreidekörner mit Dreschflegeln aus den Ähren geschlagen wurden. In einem Quiz geht es um Fragen rund um die Landwirtschaft.

Natürlich fehlt auch der Wettbewerb um die „Große rote Rübe“ dieses Jahr nicht. Wer riesige oder kurios gewachsene Früchte im Garten hat, sollte mit der Ernte möglichst warten und sie vor dem Fest abgeben. Den Gewinnern winken wieder Preise.

Den Sonnabend beschließt ab 20 Uhr der Tanz im Festzelt mit der Band „Backbeat“ und einer Helene-Fischer-Hitstunde. Und als Höhepunkt am Abend können sich die Besucher auf eine Feuershow und ein Höhenfeuerwerk freuen.

Am Vormittag darauf klingt das Erntefest mit einem Programm wiederum für die ganze Familie aus. Von 10 bis 13 Uhr spielt die Brüeler Blasmusik auf, dazwischen gibt es um 11 Uhr einen Auftritt des Tanzateliers Buratino. Dazu planen die Veranstalter nach Absprache mit dem Betreiber des Kinderkarussells, dass die Kleinen an dem Vormittag kostenlos fahren dürfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen