zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Oktober 2017 | 18:53 Uhr

Festspiele MV 2017 : Premiere für „Mäck und Pomm“

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Beim Kinder- und Familienfest am Schloss Hasenwinkel ist neben TV-Kinderstar Willi Weitzel auch erstmals ein Maskottchen mit dabei.

von
erstellt am 16.Jun.2017 | 12:00 Uhr

Park und Schloss Hasenwinkel strahlten gestern in grellem Sonnenlicht. Wenn das kein Omen für den Sonntag ist – zum nunmehr 4. Kinder- und Familienfest im Rahmen der Festspiele MV. Petrus hat für den 18. Juni denn auch allerbestes Wetter angekündigt.

Somit steht einem bunten Nachmittag zwischen 12 und 16.45 Uhr für Groß und Klein als Familienausflug nichts im Wege. Musik lauschen und picknicken – dafür bietet sich das 14 Hektar große Parkgelände geradezu an. Schirmherrin des Festes ist auch diesmal wieder Manuela Schwesig. Zugesagt hatte die designierte MV-Ministerpräsidentin noch als Bundesfamilienministerin.

„Ich freue mich, dass die Festspiele mit dem Kinder- und Familienfest wieder hier sind. Es hat ein Alleinstellungsmerkmal“, verkündet Jana Koch, Hoteldirektorin und Geschäftsführerin im Schloss Hasenwinkel, gegenüber SVZ. In dem der Nordmetall-Stiftung gehörenden Schloss werden auch einige Veranstaltungen stattfinden, zudem übernimmt der Gastgeber erstmals komplett das Catering. Natürlich können die Besucher aber auch wieder ihren Picknickkorb samt Decke mitbringen und per Bollerwagen übers Gelände ziehen von Bühne zu Bühne.


Startschuss um 12 Uhr auf der Orchester-Arena


Um 12 Uhr erfolgt der Startschuss auf der großen Orchester-Arena mit dem Deutsch-Polnischen Musikschulorchester Stralsund, dem komödiantischen Akrobaten Barto sowie Sonus Brass, später auf der Blechklang-Bühne zu erleben.

Die Moderation übernimmt TV-Kinderstar Willi Weitzel. Der 45-Jährige kommt bereits zum zweiten Mal nach 2015 nach Hasenwinkel. Es ist zu einer guten Tradition der Festspiele MV geworden, beim Kinder- und Familienfest ein bekanntes Gesicht aus dem Kinderfernsehen zu präsentieren: Im Vorjahr war es Guido Hammesfahr, alias Fritz Fuchs aus der ZDF-Sendung „Löwenzahn“ und zur Premiere 2014 bildeten sich große Kinder-Trauben um den in Ludwigslust geborenen Christoph Biemann („Sendung mit der Maus“).

Musikalisch erklingen zur Eröffnung Brahms Ungarischer Tanz Nr. 5 g-Moll; Georges Bizets ·Farandole aus: L’Arlésienne-Suite Nr. 2 sowie unter anderem die Sinfonische Suite „Herr der Ringe“.

Und ab 13 Uhr heißt es dann: Bühne frei auch auf den anderen 15 Bühnen bzw. Orten. Neu in diesem Jahr sind unter anderem die Weltmusikbühne sowie die Mitmachwiese. Letztere liegt – mit Absicht – etwas abseits. Denn hier erklingt Bradkes Gigantenorchester und es gibt Metallophone zum Ausprobieren. „Zudem können die Kinder von Bühne zu Bühne ziehen, um sich ein eigenes Lied zusammenzustellen“, verkündet Dr. Ina Voigt, seit April die neue Pressesprecherin der Festspiele MV.

Auf den Bühnen treten erneut viele Musiker und Orchester aus MV auf – dazu weitere Ensembles aus anderen Bundesländern sowie die Bokalé Brass Band aus Frankreich mit Jazz, Funk, Swing, Soul und afrokaribischen Klängen.  

 

Service

Das Programm auf den16 Bühnen ist thematisch gegliedert.  Etablierte und bekannte Musiker wie der Cellist Wassily Gerassimez und der Pianist Jarkko Riihimäki sind zu erleben wie The Goethles, das Kammermusikensemble des Schweriner Goethe-Gymnasiums, und hochtalentierte junge Preisträger von „Jugend musiziert“.

  • Beatbox-Bühne:  Workshops
  • Miniphänomenta: lässt die Kinder selbst Experimente aufbauen und nachvollziehen
  • Zum Kuckuck:  Musikvermittlung mit Pfiff (für Kinder von drei bis sechs Jahren)
  • Orchester-Arena:  16 Uhr Finale mit dem Deutsch-Polnischem Musikschulorchester,  Duo K&R und  Karneval der Tiere - Grande fantaisie zoologique mit neuen Texten von Willi Weitzel (Foto)

Eintritt: Erwachsene 10 Euro, Kinder fünf Euro
Parkmöglichkeit: Bibow bzw. Nisbill  (von da Shuttle-Busse)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen