zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 16:51 Uhr

Schulstart : Polizei kontrolliert verstärkt

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Appell an Autofahrer, für Abc-Schützen Fuß vom Gaspedal zu nehmen

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 05:00 Uhr

Mit der Einschulung hat für tausende Kinder im Land ein neuer Lebensabschnitt begonnen, in dem sie sich auch als Straßenverkehrsteilnehmer zurecht finden müssen. Innenminister Lorenz Caffier hat an alle Erwachsenen appelliert, besonders rücksichtsvoll und vorsichtig unterwegs zu sein und mit gutem Beispiel voran zu gehen: „Nehmen Sie den Fuß vom Gaspedal und seien Sie jederzeit bremsbereit, denn Schulanfänger verfügen kaum über ein Gefahrenbewusstsein und zählen zu den schwächsten Verkehrsteilnehmern.“

Wie auch in den vergangenen Jahren werde die Polizei zum Schuljahresstart mit verstärkten Verkehrsüberwachungsmaßnahmen gezielt im Umfeld von Schulen für die Sicherheit der Abc-Schützen im Einsatz sein. Im Fokus stehen dabei die Schulwegsicherung wie auch das richtige Angurten der Kinder in den Fahrzeugen. Den ganzen September über werde die Landespolizei im Rahmen ihrer landesweiten, themenorientierten Schwerpunktkontrollen ihr Augenmerk darauf richten.

Die Zahl der auf Mecklenburg-Vorpommerns Straßen bei Verkehrsunfällen verunglückten Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren ist 2016 im Vergleich zu 2015 um mehr als vier Prozent angestiegen. Insgesamt waren es 476 Mädchen und Jungen, wobei 74 schwer und 402 leicht verletzt wurden. Bei Verkehrsunfällen auf dem Weg zur oder von der Schule verunglückten 35 Kinder. Unter den Schulanfängern waren erneut fünf verletzte Sechs- bis Siebenjährige zu beklagen – einer davon sogar schwer.

Mehr Sicherheit für die Schulkinder bringe zum Beispiel, immer genügend Zeit einzuplanen und den Schulweg in den ersten Tagen gemeinsam mit dem Nachwuchs abzugehen. Begleiten solle man das Kind solange, bis man sicher sei, dass es den Weg allein meistern kann. Trainiert werden sollte auch das richtige Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln/des Schulbusses. Ein zentraler Hinweis lautet: Immer den sichersten Weg zu wählen, nie den kürzesten! Es sei richtig, auch Umwege in Kauf zu nehmen.

Wer sein Kind mit dem Auto zur Schule bringt oder abholt, müsse darauf achten, dass es immer – auch kurzen Fahrten – vorschriftsmäßig angeschnallt beziehungsweise in entsprechenden Kindersitzen gesichert ist. Das gelte auch bei Fahrgemeinschaften. Ein- und aussteigen lassen sollte man Kinder grundsätzlich nur auf der Gehwegseite.

Unsere Einschulungsgalerien finden Sie hier.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen