Dabel : Pokal geht nach Sachsen

So sehen Sieger aus: Traktor Kromlau aus Sachsen.
So sehen Sieger aus: Traktor Kromlau aus Sachsen.

Turnier anlässlich der Dabeler Dorffestspiele wird zum Ausflug in die alte Heimat und Wiedersehen mit Schulkameraden

svz.de von
16. Juli 2014, 15:53 Uhr

Die Begeisterung fürs runde Leder macht in diesem Jahr nicht vor dem Fernseher halt. So war das traditionelle Fußballturnier anlässlich der Dabeler Dorffestspiele (SVZ berichtete) überraschend gut besucht. Vier Kinder- und fünf Erwachsenen-Mannschaften waren mit Eifer auf Torjagd.

Dietmar Röse, Trainer der Jugendmannschaften beim SV Dabel, mutmaßte kurz nach dem Turnierstart: „Bei so vielen Mannschaften kommen wir am Vormittag nicht durch.“ 20 Spieler hatten sich von der Grundschule gemeldet, diese mischte er mit den Spielern der C-Jugend des SV Dabel. So entstehen Teams, in denen Kleine und Große zusammen spielen. „Das macht mehr Spaß und ist auch fairer“, so Röse. Spielerisch seien die Partien allerdings eher auf dem Spaßniveau, räumte er ein. Aber genau um diesen ginge es bei den Dorffestspielen auch. Als kleines Andenken erhielten alle kleinen Kicker eine Teilname-Medaille. „Es wäre schön, wenn wir einige motivieren könne,n beim SV mitzuspielen“, warb er.

Dietmar Röse möchte in diesem Fall noch eine F-Jugendtrainingsmannschaft gründen. Die fünf Seniorenmannschaften schenkten sich nichts.

Jörg Peters, der das Turnier koordiniert und natürlich in einer Mannschaft mitkickt, musste ganz schön rechnen: Beim dritten und vierten Platz entschied nämlich das Torverhältnis über die Platzierung. Dieses sprach für die Oldies, die damit Platz drei belegten. Platz vier ging an die Holzhacker Dabel. Platz zwei erspielte sich Tampon GTI.

Mit dem ersten Platz für Traktor Kromlau geht der Pokal nach Sachsen. „Ich bin hier in Dabel aufgewachsen und habe mit Manni die Schulbank gedrückt“ erklärt Mike Riedel von der Gastmannschaft wie es zu ihrem „Auswärtsspiel“ kommt. Durch die Freundschaft mit Manfred Schliehe, Präsident des Dabeler Karnevalvereins (KCD) kämen die Kromlauer normalerweise zu dessen Beachparty. In diesem Jahr habe es nicht geklappt, daher sei der Ausflug in die alte Heimat eben zu den Dorffestspielen verschoben worden.

„Die Festspiele waren schon zu meiner Kinderzeit immer toll“, so Riedel.

Kumpel Fred Adamsky war jedenfalls begeistert. „Unsere Runde wird jedes Jahr größer und wir werden Dabel sicherlich auch im nächsten Jahr die Treue halten und holen dann wieder den Pokal.“ Übrigens: Der fünfte Platz ging an Werder Dabel.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen