Bad Kleinen : Pöbler fliegt aus dem Regionalzug

23-40872140_23-66107386_1416391988.JPG von
16. November 2018, 08:34 Uhr

Wegen massiver Beschimpfungen und Beleidigungen ist ein junger Mann am Mittwochabend am Bahnhof Bad Kleinen aus dem Zug geflogen. Wie es dazu gestern von der Polizei hieß, beleidigte der 28-Jährige mehrere Reisende im Regionalzug 4317, der gerade auf dem Weg von Hamburg nach Rostock unterwegs war, woraufhin der Kundenbetreuer die Beamten des Bundespolizeireviers zum Bahnhof rief.

Da der Pöbler der mehrmaligen Aufforderung des Kundenbetreuers nicht nachkam, die Beschimpfungen zu unterlassen, sollte er beim Halt in Bad Kleinen von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Dieser Weisung kam er nicht nach, woraufhin die Bundespolizisten angefordert wurden. Am Bahnhof in Bad Kleinen wurde der Beschuldigte dann von den gerufenen Polizisten in Empfang genommen. Mit dem Verweis, dass nun gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet und er von der Weiterfahrt ausgeschlossen wird.

Der ganze Vorfall sorgte für erhebliche Verzögerungen. Der Zug konnte erst nach Klärung des Falls und mit einer 52-minütigen Verspätung seine Fahrt fortsetzen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen