Holzendorf : Pkw kracht gegen Baum – Insassen fehlen

<p>Der Aufprall war offensichtlich so gewaltig, dass auch der Baum übel zugerichtet wurde. </p>
Foto:
1 von 7

Der Aufprall war offensichtlich so gewaltig, dass auch der Baum übel zugerichtet wurde.

Mysteriöser Unfall in der Nacht zu Sonntag. Polizei startet große Suchaktion mit Hubschrauber und Suchhundestaffel

von
10. September 2017, 20:55 Uhr

Ein mysteriöser Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 192 zwischen Sternberg und Holzendorf beschäftigte gestern Polizei und Rettungskräfte. Gegen 6 Uhr wurde gemeldet, dass ein Pkw kurz vor Holzendorf gegen einen Baum gefahren sei. Vor Ort mussten Polizei, Rettungsdienst und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Dabel feststellen, dass vom Fahrer und möglichen weiteren Insassen niemand da war.

Nach ersten Erkenntnissen kam der Wagen, ein Audi A 8, aus Richtung Sternberg auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Dieser knickte in einer Höhe von drei bis vier Metern ab, der Pkw drehte sich und blieb davor stehen. Die Feuerwehrleute klemmten aus Sicherheitsgründen die Batterie ab und banden ausgelaufene Betriebsstoffe.

Polizeibeamte fuhren derweil zur Adresse des Fahrzeughalters in der Region, trafen aber niemanden an. Wie es hieß, wird das Auto oft verborgt, und so war nicht klar, wer der Fahrer war und wer möglicherweise mit im Auto saß. Eine erste Suche der Einsatzkräfte in der näheren Umgebung einschließlich der Büsche brachte keine Ergebnisse. An Hand der Spuren im Fahrzeug muss davon ausgegangen werden, dass Personen verletzt sind. Das Auto wurde gesichert und wird am heute kriminaltechnisch untersucht. Von gestern Vormittag an
kamen noch der Polizeihubschrauber sowie eine zivile Rettungshundestaffel zum Einsatz. Doch bis Redaktionsschluss blieb die Suche ohne Erfolg. Die Ermittlungen werden heute fortgesetzt, auch mit einer kriminaltechnischen Untersuchung des sicher gestellten Fahrzeugs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen