Unfall auf A14 bei Schwerin : Pkw fährt auf Laster auf: war’s Sekundenschlaf?

Am erst einen Monat alten Pkw  entstand wirtschaftlicher Totalschaden.
Foto:
Am erst einen Monat alten Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

svz.de von
15. Mai 2017, 16:30 Uhr

Einen Schwerverletzten gab es heute Morgen bei einem Unfall auf der A 14 wenige Meter hinter der Anschlussstelle Schwerin Nord. In Fahrtrichtung Wismar fuhr der 60-Jährige Pkw-Fahrer gegen sechs Uhr auf den vorausfahrenden Lkw auf. Beide Fahrzeuge kamen auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Pkw-Fahrer wurde mit Verletzungen im Brustkorbbereich ins Krankenhaus nach Schwerin gebracht.

An dem erst einen Monat alten Pkw VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Abschleppunternehmen übernahm die Bergung des Wagens. Die Polizei prüft laut Sprecherin Nancy Schönenberg , ob ein so genannter „Sekundenschlaf“ Ursache des Auffahrens gewesen sein könnte. Der Sachschaden wird insgesamt auf 40 000 Euro geschätzt. Eine Sperrung des Autobahnabschnitts war für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs nicht erforderlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen