zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

18. Oktober 2017 | 07:53 Uhr

Hasenwinkel : Pilgerstätte für Groß und Klein

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

1. Kinder- & Familienfest im Rahmen des Festspiele MV im Park von Schloss Hasenwinkel erwies sich mit über 2000 Besuchern als Volltreffer.

von
erstellt am 30.Jun.2014 | 07:27 Uhr

Welch ein Treiben auf dem zwölf Hektar großen Parkgelände des Schlosses Hasenwinkel: Anlässlich der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, die seit Jahren Station in Hasenwinkel machen, gab es am Sonnabend mit dem „Kinder- & Familienfest“ eine Premiere. Und was für eine. Über 2000 Leute waren gekommen. „Das ist höchst erfreulich. Auch von der Stimmung her bin ich total angetan“, so Festspiel-Pressesprecherin Ilka von Bodungen gegenüber SVZ. Die Festspielleitung und das Tagungshotel der Wirtschaft Schloss Hasenwinkel hatten sich anlässlich des zehnjährigen Bestehens der „Nordmetall-Stiftung“ zu diesem „1. Kinder- & Familienfest“ entschlossen.

Ein Volltreffer! Die Besucher reisten selbst aus Hamburg und Hannover an. Groß und Klein strömten ins herrlich gelegene, weitläufige Parkgelände. Auf mitgebrachten Decken wurde gepicknickt und man pilgerte von einem musikalischen Angebot zum nächsten auf den zwölf Bühnen. 250 junge Musiker vor allem aus Rostock, Wismar und Schwerin – darunter diverse „Jugend musiziert“-Preisträger – sorgten für ein Fest der Musik. Eine Instrumentenbühne zum Anfassen und Ausprobieren gab es ebenso wie etwa den Auftritt des Percussion-Ensembles der Welt-Musik-Schule Rostock oder des Schweriner Jugendsinfonieorchesters. Und mittendrin auf Bühne 9 war Christoph Biemann, das Gesicht der „Sendung mit der Maus“, in seinem Element. Dicht umlagert von den Lütten, wurden hier Luftballons und eingeschnittene Trinkröhrchen zu Musikinstrumenten. Und dass aus einem Pappbecher, Faden und Zahnstocher ein Lach-Becher wird, begeisterte die Kleinen und deren Eltern ebenso.

Familie Müller aus Warin bereute ihr Kommen denn auch ebenso nicht wie die Brinkers aus Dorf Mecklenburg. „Vor fünf Jahren haben wir hier geheiratet“, so Silvana Brinker, „nun kehren wir an den Ort des Geschehens zurück, um die Liebe aufzufrischen“, meinte sie augenzwinkernd. Übrigens: Nicht nur Silvana und Karsten Brinker haben sich hier das Ja-Wort gegeben, auch Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, wie diese zur Eröffnung anmerkte.

Es war alles perfekt organisiert. Die Feuerwehr Jesendorf kümmerte sich in Nisbill und Bibow um die Absperrung auf der L 031 und die Parkplätze, von wo aus man per Shuttlebus zum Schlosspark gelangte.

Gegen 15.15 Uhr freilich sorgte Petrus fast für einen Total-Abbruch, lediglich auf der überdachten Haupttribüne gab es dann noch eine stark abgespeckte Abschiedsvorstellung für die 200 bis 300 Ausharrenden…

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen