Alt Necheln : Pflaumenbaum wird Tierparadies

Andreas Wolf „setzt“ auf einen abgebrochenen Pflaumenbaum Frosch, Libelle und Schlange.
Andreas Wolf „setzt“ auf einen abgebrochenen Pflaumenbaum Frosch, Libelle und Schlange.

Andreas Wolf schnitzt Frosch, Schlange und Libelle in das Holz: Gegenüber der Biberburg entsteht auch eine Holzskulptur.

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
27. August 2015, 22:42 Uhr

„Das wird ein Frosch“, sagt Andreas Wolf und setzt das Messer an. Wo der entsteht, gebe der Baum doch vor, sagt er. Ebenso die Schlange, weil ein Ast sich förmlich um den Stamm windet. Andreas Wolf absolviert beim Imkerverein Sternberg und Umgebung seinen Bundesfreiwilligendienst und ist in dieser Woche am Haus
Biber & Co. im Einsatz. Während er Anfang der Woche noch Arbeiten beendet hat, die innerhalb des hier gerade stattgefundenen 4. internationalen Jugendworkcamps (SVZ berichtete) nicht mehr geschafft wurden, hat er gestern damit begonnen, eine im Camp entstandene Idee zu verwirklichen: Gegenüber der neu erbauten Biberburg nimmt eine Holzskulptur – natürlich ein Biber – Gestalt an.

Unter den geschickten Händen von Andreas Wolf ist schon der Thronsaal für den Erlebnis-Abenteuerspielplatz am Roten See entstanden. „Mit den Schnitzarbeiten hat er gezeigt, was auf diesem Gebiet in ihm steckt“, sagt Rita Klammer vom Imkerverein. Sie hatte wieder die Organisation des Jugendworkcamps übernommen. „Andreas Wolf ist nicht nur der Handwerker, sondern auch die gute Seele des Camps“, war sie des Lobes voll.

 
Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen