zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

11. Dezember 2017 | 23:46 Uhr

Sternberger Burg : Pflanzen, die fast den Himmel küssen

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Irmgard Klink-Mertens aus Sternberger Burg hat gleich mehrere Gartenwunder parat.

svz.de von
erstellt am 04.Sep.2014 | 17:23 Uhr

Irmgard Klink-Mertens aus Sternberger Burg staunte nicht schlecht, als ihre rot blühende Kana in diesem Jahr die ersten Blüten trieb und dabei wuchs und wuchs. So etwas hatte die Seniorin in all den Jahren noch nie erlebt, obwohl die Gartenfreundin schon so manche Überraschung in ihrem grünen Refugium gewohnt war. Inzwischen war das Gewächs auf eine stattliche Höhe von 3,30 Meter angewachsen und überragte sie selbst damit um mehr als das Doppelte. „Das wäre doch was für die SVZ-Aktion der Gartenwunder“, dachte sich die 72-Jährige und wandte sich an ihre Zeitung. Und in der Tat, der Besuch hat sich gelohnt. Die Kana leuchtete schon weithin sichtbar. „Im Winter schneide ich alles Grüne ab und lege die Knolle zum Überwintern in den Keller. Und das noch vor dem ersten Frost“, erklärt Irmgard Klink-Mertens. „Im März pflanze ich sie dann wieder aus.“ Und fügt noch an, dass die Kana in diesem Jahr so groß wie noch nie in die Höhe geschossen sei.

Doch das ist nicht das einzige Gartenwunder der für ihren grünen Daumen bekannten Frau.

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen