Sternberger Seenland : Per Rad oder zu Fuß unterwegs

Abendliches Sternberg
1 von 2
Abendliches Sternberg

Den Naturpark Sternberger Seenland zu entdecken, ist auf viele Arten möglich. Eine Auswahl und Tipps für die Zeit vom 9. bis 13. Mai

von
06. Mai 2017, 05:00 Uhr

Auf geführten Touren sind wieder Einheimische und Urlauber eingeladen, unsere schöne Region zu erkunden. Nach den Angaben der Veranstalter haben wir einen Überblick zusammengestellt.


Wanderung zum Glasermoor


„Biber und Glashütten -
Wanderung zum Glasermoor“ hat Petra Zoschnik von Pe Tour, Gästeführungen und Veranstaltungsservice, ihre Touren überschrieben, die jeden Dienstag und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr stattfinden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Durchführung ab zwei Erwachsene garantiert. Treffpunkt ist in Kritzow bei Langen Brütz die Bushaltestelle. Teilnehmerbetrag: 9 Euro / Erwachsene, 4,50 Euro / Kind ab sechs Jahre. Die Wanderer sind zirka drei Kilometer auf einem bequemen, naturbelassenen Weg unterwegs. Es ist eine Tour, bei der es, vor allem für Kinder, immer etwas zu entdecken gibt, sagt Petra Zoschnik. Weitere Termine, Touren und mögliche Rabatte können unter Telefon 0172 / 8912512 oder unter www.petour.de erfragt werden.


Rundgang durch das
abendliche Sternberg


Am Mittwoch, dem 10. Mai, beginnt um 21 Uhr ein zirka eineinhalbstündiger Rundgang durch das abendliche Sternberg mit Jürgen Materlik. Treffpunkt ist am Hauptportal der Stadtkirche. Teilnehmerbeitrag: zwei Euro pro Person, Kinder bis zwölf Jahre sind frei. „Erleben Sie das besondere Flair Sternbergs in den Abendstunden bei einem Rundgang durch die wunderschön restaurierte Altstadt, inklusive eines Besuchs der schummrigen Kirche“, lädt der Stadtführer herzlich ein.


Biotope für seltene Arten


„Naturnahe Waldwirtschaft und einzigartige Biotope für seltene Arten“ ist eine Führung mit einem Naturparkranger im Radebachtal überschrieben, wobei die Teilnehmer auf den Spuren des Bibers unterwegs sein werden. Die zirka fünf Kilometer lange Tour am 11. Mai beginnt um 10 Uhr am Bahnhof Blankenberg. Drei Stunden sollten eingeplant werden. „Auf allen Wanderungen erfahren die Teilnehmer etwas über die Entstehung unserer vielseitigen Kulturlandschaft, die mit der Bewirtschaftung durch den Menschen einhergehenden Veränderungen der Landschaft und über die hier vorkommenden Tiere und Pflanzen. Die Teilnahme an den von Rangern geführten Touren ist kostenlos, eine kleine Spende zugunsten des Naturparkfördervereins wird aber gern angenommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich“, sagt Jan Lippke, stellvertretender Naturparkleiter.


Schlösser und Gutshäuser


Eine Radwanderung führt am Donnerstag, 11. Mai, in das landschaftlich wunderschöne Gebiet der Oberen Seen, zu Schloss und Park Kaarz und zum Mecklenburgischen Kutschenmuseum Kobrow. Ausgangspunkt ist die Rezeption des Sternberger Campingplatzes. Die Tour führt zunächst zum Reformationsgedenkstein an der Sagsdorfer Brücke. Erster Stopp sind die Salzwiesen bei Sülten. Über den Roten See bei Brüel erreichen die Radfahrer Golchen mit dem Bauernhofhotel und dem Schloss. Die nächsten beiden Gutshäuser befinden sich in Neu und Alt Necheln. Zu beiden Häusern informiert der Tour-Guide. Über die Zwei-Männer-Brücke geht es weiter zu Schloss und Park Kaarz. Bei einer Pause erfahren die Teilnehmer etwas über die wechselhafte Geschichte des Schlosses. Durch das angrenzende Waldgebiet geht die Tour weiter nach Kobrow I, mit Gelegenheit, das geologische Museum zu besichtigen und Kobrow II, wo im Kutschenmuseum zirka 200 Kutschen aus einer Zeit vor dem Automobil bestaunt werden können. Im Museumscafé kann eine Kaffee- und Imbisspause eingelegt werden. Auf dem Fahrradweg geht es zurück nach Sternberg zum Campingplatz.

Start für die geführte, rund 25 Kilometer lange Radwanderung ist am Donnerstag um 10 Uhr an der Rezeption des Campingplatzes am Luckower See. Obolus: drei Euro / Person (für Kurkarteninhaber kostenlos). Infos unter Tel. 03847/25 34 oder www.camping-sternberg.de


Binnensalzwiesen Sülten


Die nächste geführte Wandertour „Auf den Spuren der Eiszeit“ mit Hans-Werner Lübcke hat das Naturschutzgebiet (NSG) Binnensalzwiesen zum Ziel.

Die Tour beginnt am Samstag, 13. Mai, um 10 Uhr. Treffpunkt ist am Parkplatz des Waldbades am Roten See bei Brüel. Die Wanderung führt bis zum Aussichtspunkt oberhalb der Salzwiesen nach Sülten. Von dort geht es Rückwegs oberhalb von Weitendorf und der Warnow entlang in das Waldgebiet südlich des Roten Sees zurück zum Startort. „Während der Wanderung wird es einige allgemeinverständliche Erläuterungen zur natürlichen Entstehung und Herausbildung unser wunderschönen Landschaftformen, Vordringen der Eisgletscher, des Roten Sees und der salzwasserhaltigen Quellen im NSG Binnensalzwiesen Sülten geben. Auch Hinweise zu momentanen Einflüssen auf unsere in der Landschaft vorkommenden Sölle und historische Veränderungen – bei einem kleinen Abstecher zur Wüstung Hütthof mit der alten Dorfschule, werden zu sehen sein“, kündigt Hans-Werner Lübcke an. Für die Wandertour werden rund drei Stunden benötigen. Der Unkostenbeitrag beträgt drei Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0178 / 6957389 oder www.wandern-auf-den-spuren-der-eiszeit.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen