zur Navigation springen

Am Roten See in Brüel Container und Kühlwagen aufgebrochen : Pächter überrascht Einbrecher

vom

Jörg-Peter Krüger erwischte auf dem Campingplatz am Roten See dreiste Diebe auf frischer Tat: Zwei Männer, ein jüngerer und ein älterer, waren gerade dabei, diverse Sachen abzutransportieren.

svz.de von
erstellt am 10.Jun.2011 | 04:21 Uhr

Brüel | Jörg-Peter Krüger hatte sich auf das Pfingstwochenende gefreut. Der Campingplatz am Roten See ist voll belegt, sagt der Pächter von Blockhütte und Zeltplatz. Doch an die nächsten Tage mag er jetzt nicht denken. Zu tief sitzt die Enttäuschung.

Gestern Morgen ist Jörg-Peter Krüger ungewöhnlich früh am Roten See. "Ich habe die ganze Nacht unruhig geschlafen. Da bin ich eher los. Schon an der Schranke habe ich dann bemerkt, dass irgend etwas nicht stimmt. Da bin ich leise hochgefahren", sagt er. Was er sieht, kann er kaum glauben: Zwei Männer, ein jüngerer und ein älterer, sind gerade dabei, diverse Sachen abzutransportieren. Krüger reagiert blitzschnell. Er stellt sein Auto quer über den schmalen Weg und versperrt den beiden so den Weg. "Der Jüngere ist gleich abgehauen. Der Ältere war so verdutzt, dass er sich erst einmal hingesetzt hat", sagt Jörg-Peter Krüger. Die unangenehme Überraschung: Er kennt den Mann. "Ein ehemaliger Mitarbeiter. Ich bin maßlos enttäuscht". Krüger verständigt die Polizei, die umgehend vor Ort ist und den erheblich alkoholisierten 42-Jährigen mitnimmt. Auch der 20-Jährige ist namentlich bekannt. Nach ihm fahndet die Polizei derzeit. Krüger sieht ihn nur kurze Zeit nach der Tat noch einmal. "Beim Einkaufen in der Stadt", sagt er.

Die beiden Männer haben den Lager- und Kühlcontainer und den Kühlwagen aufgebrochen. Brötchen, Sekt, Bier und anderer Alkohol liegen auf dem Sand zwischen Blockhütte und Spielplatz. Ein Strandbully lehnt am Baum. Vermutlich sollte damit ein Bierfass transportiert werden. Vor dem Lagercontainer stehen drei Handwagen, einer davon gehört dem Pächter, voll gepackt mit geklauten Werkzeugen wie Handsäge, Winkelschleifer, Bohrhammer, Malerutensilien, aber auch Getränken und Grillkohle. "Jetzt ist erst einmal Aufräumen angesagt", meint Krüger. Er ist froh, die beiden überrascht zu haben. So hat er wenigstens dieses Mal Gewissheit über die Täter. "Das ist in zwei Jahren der vierte Vorfall in meiner Familie", sagt er.

Beamte der Kriminaltechnik aus Parchim und des Polizeireviers Sternberg sichern die Spuren. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen