Borkow : Ortsverbindung zwischen Woserin und Hohenfelde wird erneuert

Wer von Woserin nach Hohenfelde fährt, muss sich auf viele Schlaglöcher einstellen.
1 von 2
Wer von Woserin nach Hohenfelde fährt, muss sich auf viele Schlaglöcher einstellen.

Auf Asphaltstraße ist nur noch Loch an Loch.

23-11368068_23-66107975_1416392446.JPG von
25. Februar 2014, 17:38 Uhr

Die Asphaltstraße ist voller Löcher – wer auf der Ortsverbindung von Woserin nach Hohenfelde fährt, sollte die Ausschilderung ernst nehmen. Im von den Gemeindevertretern beschlossenen Haushaltsplan für 2014 ist der Straßenausbau denn auch als Investition aufgenommen, erklärt Bürgermeisterin Regina Rosenfeld. Insgesamt 280 000 Euro müssen für die Maßnahme veranschlagt werden, doch dank Bodenneuordnung und der darüber fließenden Förderung und einer Ko-Finanzierung muss die Gemeinde nur noch rund 10 000 Euro Eigenmittel beisteuern. „Auf einer Länge von 2,50 Kilometern ist der Asphalt völlig kaputt“, sagt sie, und muss aufgenommen werden. „Auf unserer nächsten Gemeindevertretersitzung soll der Planer das Projekt vorstellen“, kündigt die Bürgermeisterin an.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen