Dabel : Ohne Schein kein Kutschbock

Am Ziel des 11. Kutschenführerschein-Lehrgang in Dabel (v.l.): Katrin Schmicker, Stefanie Merseburger (auf der Kutsche/bd. Dabel), Fahrlehrer Helmut Deutschkämer (Dabel),  Ann-Christin  Freese (Blowatz), Mario Rex (Poel), Axel Boberlin (Blowatz) sowie die Prüfer Dieter Schulz (Wischuer bei Rerik) und Erhard Muuß (Mühlen Eichsen).
Foto:
1 von 2
Am Ziel des 11. Kutschenführerschein-Lehrgang in Dabel (v.l.): Katrin Schmicker, Stefanie Merseburger (auf der Kutsche/bd. Dabel), Fahrlehrer Helmut Deutschkämer (Dabel), Ann-Christin Freese (Blowatz), Mario Rex (Poel), Axel Boberlin (Blowatz) sowie die Prüfer Dieter Schulz (Wischuer bei Rerik) und Erhard Muuß (Mühlen Eichsen).

Die Dablerinnen Stefanie Merseburger und Katrin Schmicker dürfen nach 100 Stunden Fahrschule jetzt die Zügel selbst in der Hand halten.

von
07. März 2014, 07:07 Uhr

„Bei dem herrlichen Wetter wird jetzt jeden Tag gefahren“, erzählt der Dabeler Postillon Helmut Deutschkämer. Aber nicht nur er sitzt auf dem Kutschbock, sondern neuerdings auch Katrin Schmicker und Stefanie Merseburger. Die beiden Frauen aus dem selben Ort haben beim 61-Jährigen gerade ihren Kutschenführerschein gemacht und sammeln als Kutschen-Neulinge so weiter Praxis. Da trifft es sich gut, denn die Pferde von Deutschkämer, der 2013 mit seiner spektakulären Tour von Kap Arkona bis zur Zugspitze deutschlandweit für Schlagzeilen sorgte, müssen bewegt werden. Doch Schmicker und Merseburger haben auch selbst je ein junges Kutschpferd.

Ausführlich in der Tageszeitung und per epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen