zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

20. November 2017 | 09:02 Uhr

Sternberg : Oftmals fallen alle Neune…!

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Sternberger Senioren lassen Kugeln rollen und kämpfen gegen „Pudel“

svz.de von
erstellt am 29.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Es ist wieder Mittwoch und damit Kegelnachmittag für Sternberger Senioren. Treffpunkt ist um 14 Uhr im Keglerheim am Sportplatz. Zwei Stunden lang heißt es jetzt für die 14 betagten Freizeitsportler, alle Kräfte zusammenzunehmen und mit Schwung die Kegel unter der automatischen Anzeigetafel zum Fallen zu bringen. Wer Glück hat, schafft alle Neune auf einen Streich und hat Aussicht auf den Sieg.

Auch Gisela Borde, die Frontfrau, sitzt bereits an ihrem Zählgerät, um die Würfe der einzelnen Kegler zu notieren. Vor allem Neuner und Pudel. Bei letzteren handelt es sich aber um keine Hunderasse, sondern um das Aus-der-Bahn-Laufen der schweren Kugeln. Und das passiert gar nicht so selten und wird mit dem Titel „Pudelkönig“ belohnt. Doch die so Geehrten nehmen’s gelassen. Sport ist Sport und Spaß ist Spaß.

Doch an diesem Tag gibt es für alle im Vorab noch ein Schnäpschen. Ausgegeben vom Ehepaar Sellnies. Hildegard Sellnies hat gerade die 81 hinter sich gelassen. Und ihr Ehemann Werner ist schon stolze 85 geworden. Wenn das kein Grund zum Anstoßen ist! Und so bringen die Kegelbrüder und -schwestern erst mal einen zünftigen Tusch auf die Beiden aus.

Dann geht es los. Heinz Gast, Hildegard und Werner Sellnies, Bärbel und Alfred Willsch, Eleonore und Bruno Drohsel, Wolfgang Busch, Walter Piel, Johanna Hinz, Karl-Heinz Holz und Hertha Haack sowie Christiane Richter und natürlich auch Gisela Borde sitzen schon in Lauerstellung. Bis sie dran sind. Die Kugeln rollen und rollen … ihrem Ziel entgegen.

Gisela Borde erzählt, dass alle Kegler fünf Würfe hintereinander in einer Runde frei haben. „Insgesamt 50 Würfe seien zu absolvieren. Die Älteste unter ihnen sei mit 87 Jahren Hertha Haack. Und sie schiebt kraftvoll die Kugel die Bahn entlang, dass es eine Pracht ist. „Es macht einfach Spaß“, erzählt sie. „Und ein bisschen Sport auch in meinem Alter schadet nie.“

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Tageszeitung und auf Epaper.

Unsere neue Serie: „Fit 2017 – allein oder im Verein“

Viele Kalorien und damit ggf. auch einige Pfunde mehr wieder abzubauen, ist ein beliebter Vorsatz fürs neue Jahr.

Neben maßvollerem und durchaus gesünderem Essen stehen auch sportliche Aktivitäten gleich welcher Art mit obenan. Dies kann der Besuch eines Fitnessstudios ebenso sein wie Sport mit Gleichgesinnten in einem Verein bzw. einer Gruppe ohne Mitgliedschaft. Oder man hält es mit einem regelmäßigen längerem Spaziergang – ob beim Nording Walking oder einfach ganz ohne Stöcker etc.

Egal wie. Lassen Sie, liebe Leser, es uns wissen: Wie halten Sie sich fit? Wie werden Sie „Fit 2017“ bzw. bleiben es?
Allein? Oder lieber mit Gleichgesinnten (ggf. im Verein), weil so der Kampf gegen den inneren Schweinehund leichter fällt?

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen, gern auch mit einem Foto.

Schreiben oder mailen Sie an:

SVZ Sternberg, Am Markt 2, 19406 Sternberg,

E-Mail: sternberg@svz.de

Stichwort: Fit 2017

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen