zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

24. November 2017 | 01:23 Uhr

Sternberg/Güstrow : Offenbar Serientäter unterwegs

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Zweiter Einbruch in Sternberger OIL-Tankstelle in nur fünf Tagen. Gestern Abend auch Überfall in Mühlengeez. Polizei vermutet Serientäter.

von
erstellt am 15.Dez.2014 | 13:15 Uhr

Die Sternberger Polizei war am Morgen in aller Herrgottsfrühe innerhalb von vier Minuten am Tatort OIL-Tankstelle in Sternberg, wie der Dienst habende Beamte gegenüber SVZ erklärte. Doch die Täter waren da bereits über alle Berge. „Solch ein Einbruch dauert ein bis drei Minuten“, so der Beamte.

Die ermittelnde Kriminalpolizei in Sternberg hat es ganz offensichtlich mit einer Einbruchsserie zu tun. Denn erneut hatten es die unbekannten Einbrecher auf die OIL-Tankstelle in der Parchimer Chaussee am Ortsausgang von Sternberg in Richtung Dabel abgesehen. Diesmal brachen sie die Eingangstür auf, um ins Alarm gesicherte Objekt zu gelangen.

Vor fünf Tagen waren die Diebe am gleichen Tatort durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Tankstelle eingedrungen und stahlen aus den Auslagen Zigaretten im Gesamtwert von 4000 Euro. Tags darauf, am vergangenen Donnerstag, wurde auf die gleiche Weise die nur 4,3 Kilometer entfernte, direkt an der B 192 liegende HEM-Tankstelle heimgesucht. Auch hier waren Zigaretten Objekt der gewaltsamen Begierde (SVZ berichtete).

Pressesprecher Klaus Wiechmann von der auch für den Sternberger Bereich zuständigen Polizeiinspektion Ludwigslust erklärte auf SVZ-Nachfrage: „Wir haben es mit zwei Tätern zu tun.“

Es gebe immer wieder mal Einbrüche in Tankstellen oder Geschäfte. Aber die Dreistigkeit und die dazu noch unmittelbare zeitliche Folge, gepaart mit einem relativ brutalen Einbruchsverhalten, das sei schon ein Phänomen, so Wiechmann, der ergänzte: „Gehen Sie davon aus, dass die Tankstellen-Einbrüche im Zusammenhang zu sehen sind. Auch die Tatzeiten stets kurz vor 1 Uhr decken sich.“

Die Kriminalpolizei sicherte auch diesmal Spuren vor Ort und müsse, so Wiechmann, „jetzt sehen, ob es Übereinstimmungen gibt“. Man werde zudem Maßnahmen seitens der Kripo und Schutzpolizei ergreifen. „Das werde ich mit der Dienststelle in Sternberg besprechen. Die genauen Maßnahmen werden wir aber natürlich nicht offen legen“, so der Pressesprecher. Der Wert der gestohlenen Zigaretten verschiedener Marken beläuft sich im jüngsten Fall laut Wiechmann „auf 2000 Euro“.


Überfall auf Tankstelle in Mühlengeez

Für Jens Herrschaft und dessen Frau Sabine, denen die Sternberger OIL-Tankstelle seit zehn Jahren gehört, müssen diese Tage wie ein Albtraum vorkommen. Denn auch unweit von Sternberg entfernt in Mühlengeez, Landkreis Rostock, betreibt das Paar ein OIL-Geschäft. Und dieses wurde – nur wenige Stunden vor dem erneuten Einbruch in Sternberg – überfallen. In Mühlengeez betraten am Sonntag gegen 20 Uhr zwei maskierte Männer den Verkaufsraum der Tankstelle. Sie bedrohten mit zwei vorgehaltenen Handfeuerwaffen die Verkäuferin und forderten sie auf, die Kasse zu öffnen. Einer der beiden entnahm die Tageseinnahmen von mehreren hundert Euro und verstaute diese in einer Plastiktüte, bevor beide Täter in unbekannte Richtung flüchteten.

Die Verkäuferin blieb glücklicherweise unverletzt, stand jedoch aufgrund der Ereignisse unter Schock und wurde medizinisch betreut.


Tatverdächtiger in Güstrow
 

Erst am 30. November war unweit von Mühlengeez in Güstrow die Esso-Tankstelle in der Glasewitzer Chaussee überfallen worden. Hier hatte ein Mann vom Verkäufer das Bargeld erpresst. „Wir haben einen Tatverdächtigen, mehr kann ich dazu aber noch nicht sagen“, so Gert Frahm, Sprecher der PI Güstrow gestern.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen