zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

12. Dezember 2017 | 01:52 Uhr

Sternberg : Neujahrsempfang der Sternbergs Segler

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Auch im Jahr 2013 war Erik Schmidt wieder erfolgreichster Finnsegler des Vereins.

svz.de von
erstellt am 08.Jan.2014 | 18:32 Uhr

Der kleine Klubraum der Sternberger Segler hatte sich zum Neujahrsempfang wieder gut gefüllt. Die Schiffsglocke stoppte den fröhlichen Lärm angeregter Gespräche und gemeinsam wurde auf ein erfolgreiches neues Segeljahr angestoßen, bevor Vereinsvorsitzender Jochen Quandt seinen Rückblick auf die vergangenen Saison startete.

Im Mittelpunkt stand die Bilanz der Regattasegler. Auch im Jahr 2013 war Erik Schmidt wieder erfolgreichster Finnsegler des Vereins. Platz 24 ersegelte er sich auf der Rangliste und erreichte mit dem jeweils dritten Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften auf dem Ratzeburger See und den Brandenburgischen Meisterschaften seine größten Erfolge. Als aktivster Finnsegler wurde Edwin Gast geehrt. Auf neun von 13 der auf dem Regattakalender ausgeschriebenen Regatten vertrat er den Sternberger SV.

Auch die Ixylonsegler des Vereins waren in der vergangenen Saison auf vielen Regatten präsent. Volker Schoen und Andreas Schickel verfehlten zwar knapp den Kampf um Meistertitel, aber mit Platz zwei (Schoen/Schickel), Platz 4 (Brietzke/Kraus) und Platz 10 (Quandt/ Quandt) bei den vor Warnemünde ausgetragenen Deutschen Meisterschaften konnte sich die Bilanz des SSV mehr als sehen lassen. Auch die Ranglistenplatzierungen zeigen die Leistungsstärke der Ixylonflotte des Vereins. Schoen/ Schickel schafften es auf den ersten Platz, Platz 6, 16 und Platz 45 belegten die Crews Brietzke/Kraus, Quandt/ Quandt und Schulz/Schulz.

Zwei Ranglistenregatten wurden 2013 wieder auf dem Sternberger See ausgetragen. Starke Beteiligung mit Spitzenseglern war wieder einmal beim Finn-Cup zu verzeichnen. „Beim Städtevergleichskampf hoffen wir durch günstigere Umstände in diesem Jahr auf mehr Beteiligung“, so der Vereinsvorsitzende. Wie schon im Vorjahr soll diese Regatta in 2014 auch wieder für Optimisten ausgeschrieben werden.

„Unsere Nachwuchsarbeit hat sich weiter stabilisiert“, ergänzte Jochen Quandt und dankte den Trainern Thomas Ohde und Torsten Wenau für ihre Arbeit. Die ersten Regatten wurden vom Seglernachwuchs bereits in der vergangenen Saison gemeistert. In diesem Jahr sollen dafür leistungsmäßig und auch materiell (Bootsausrüstung) noch bessere Grundlagen geschaffen werden.

Den neuen Terminkalender für 2014 hatte der Vorstand zum Neujahrsempfang bereits fertiggestellt. Auf der Mitgliederversammlung am 30. März werden die Weichen für das neue Segeljahr 2014 dann genauer gestellt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen