Warin : Neues Gesicht im Naturpark

Noch bis Ende November arbeitet Kristin Zscheile auf dem Platz von Naturparkchef Volker Brandt in Warin.
Noch bis Ende November arbeitet Kristin Zscheile auf dem Platz von Naturparkchef Volker Brandt in Warin.

Kristin Zscheile arbeitet bis Ende November in Warin / Volker Brandt dafür in Güstrow.

von
04. September 2014, 17:28 Uhr

Ortswechsel auf Zeit in den Naturbehörden: Seit voriger Woche und noch bis Ende November dieses Jahres sitzt Kristin Zscheile auf dem Platz von Volker Brandt, dem Chef des Naturparks Sternberger Seenland. Dieser arbeitet stattdessen für den Zeitraum in der Landeslehrstätte des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie (Lung). Deren Sitz befindet sich auf dem Gelände der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Güstrow. Seit 2000 arbeitet Zscheile in Güstrow im Bereich Artenschutz beim Lung, kümmert sich da „um große Säugetiere, Amphibien und Reptilien – darunter auch Biber und Fischotter“.

Hintergrund des zeitlich befristeten Arbeitsplatzwechsels, so Zscheile, sei es „Erfahrungen zu sammeln in Gebieten, mit denen man sich sonst nicht so beschäftigt und so zu wissen, was Kollegen in anderen Häusern zu tun haben.“ Neben Synergieeffekten sollen damit „auch Prozesse angeschoben werden“. Den Austausch zwischen den einzelnen Umweltbehörden gibt es seit 2013. Und so lernt Kristin Zscheile, die in Halle/Saale Biologie studierte und über Leipzig und Dresden „wieder gern nach MV zurück wollte“, in den kommenden Wochen die Arbeit im Wariner Naturparkzentrum Sternberger Seenland näher kennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen