brüel : Neuer Vereinsvorstand plant Investitionen auf Brüeler Sportplatz

Erste Maßnahmen für ein besseres Geläuf auf dem Brüeler Sportplatz sind erfolgt.
Erste Maßnahmen für ein besseres Geläuf auf dem Brüeler Sportplatz sind erfolgt.

Nach Bodenprobe wurde Maßnahmen für die Verbesserung des Geläufs eingeleitet.

von
11. März 2015, 23:48 Uhr

Es ist nicht zu übersehen: Auf dem Brüeler Sportplatz tut sich etwas. „Mit großzügiger Unterstützung der Rasenfachleute vom nahe gelegenen Winston Golfplatz in Vorbeck unter Regie der Geschäftsführerin Fanja Pon wurden Bodenproben entnommen und einige Maßnahmen eingeleitet, die die Qualität des Geläufs deutlich verbessern werden. Weitere Ideen, verbunden mit größeren Investitionen sind in Planung. „Hier sind sich aber alle Beteiligten darüber im Klaren, dass dies nur gelingen kann, wenn man weitere Sponsoren findet, denen der Brüeler Sportverein am Herzen liegt“, sagt Rene Bartel, für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins zuständig.

Aber auch die Vereinsmitglieder selber haben einige Pläne. So sollen alle Räume des Sportlerheimes und die Vereinsräume in Eigenregie renoviert werden. Auch weitere Einsätze an den Außenanlagen sind geplant. Der Vorstand setzt dabei auf das Engagement und die Ideen der Mitglieder, so Bartel. Denn das hatten sie auf der Mitgliederversammlung im Januar angekündigt. Hier wurde auch der Vorstand des Brüeler SV neu aufgestellt. Ihm gehören an Ralf Toparkus (Vorstandsvorsitzender), Holger Fischer (Stellvertreter / Sponsorenbetreuung), Katharina Balanskat
(Finanzen), Jochen Kasten (Ordnung / Sicherheit), Rene Bartel (Öffentlichkeitsarbeit/ Ansprechpartner Sportplatz) und Sven Steinke.

Ein wesentliches Ziel der neuen Vereinsspitze sei es, die Sportstätten attraktiver zu machen, um den vielen Aktiven gute Rahmenbedingungen zu bieten und neue Mitglieder zu werben. „Es werden noch Nachwuchstrainer in allen
Altersklassen gesucht. Wer seinen Fußballsachverstand schon immer auch anderen zeigen wollte, kann sich für eine Schiedsrichterkarriere empfehlen. Lehrgänge stehen im Sommer wieder an. Und natürlich sind auch neue Aktive in den Sektionen Kraftsport, Gymnastik und Fußball immer gern gesehen, denn unser Verein lebt und es bewegt sich etwas“, so Bartel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen