zur Navigation springen
Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

21. November 2017 | 13:14 Uhr

Sternberg : Neue Wasserleitung in Sternberg

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Wegen Bauarbeiten gibt es abschnittsweise Verkehrseinschränkungen ab kommenden Dienstag in der Parchimer und Güstrower Chaussee.

von
erstellt am 17.Mär.2017 | 21:00 Uhr

Abseits der Bundesstraße, an der Schweinsbrücke, wird bereits gebuddelt. Von der kommenden Woche an ist auch eine Hauptverkehrsader in Sternberg von den Bauarbeiten betroffen. Die Stadtwerke erneuern die Trinkwasserleitung in der Parchimer Chaussee, Vor dem Pastiner Tor, in der Güstrower Chaussee sowie im Mecklenburgring bis zur Einmündung in die Philipp-Müller-Straße.

Es handelt sich um die Hauptleitung, die vom Wasserwerk in die Stadt hinein führt; sie wurde 1958 verlegt und hat somit ihre Jahre hinter sich, erklärt Kerstin Pohl, technische Leiterin der Stadtwerke. Die meisten Hausanschlüsse seien erst so alt wie die Häuser, die nach und nach gebaut wurden.

Am Dienstag sollen die Bauarbeiten in der Parchimer und Güstrower Chaussee beginnen. Auf dem Weg dorthin hatten die Mitarbeiter der Tief- und Kulturbau GmbH aus Schwerin allerdings mehr Mühe als erwartet, so dass sie schlecht voran kamen. Im Graben sei ständig Modder, wie sie gestern Vormittag feststellen mussten. Der nehme möglicherweise noch zu, befürchten die Männer, weil das Gelände leicht abfalle.

Zwischen den Einmündungen von Schweinsbrücke und Kugelberg wird die Hauptleitung im linken Gehweg Richtung Mecklenburgring verlegt. In dem Zuge werden Kerstin Pohl zufolge 48 Hausanschlüsse erneuert. Zu denen auf der gegenüber liegenden Seite wird die Bundesstraße in geschlossener Bauweise durch Pressen der Leitungen unterquert. Ausgehoben werden dort lediglich so genannte Kopflöcher.

Geplant sei das gesamte Vorhaben abschnittsweise bis spätestens Ende Juni. Wegen der Baumaßnahmen werde es zu Einengungen der Fahrbahn sowie Einschränkungen bzw. Sperrungen des Gehweges kommen. Der Straßenverkehr auf der Bundesstraße werde halbseitig vorbei geführt und durch eine Baustellenampel geregelt, die Einmündung Vor dem Pastiner Tor am Rittereck als Einbahnstraße nur in Richtung Innenstadt befahrbar sein, so die technische Leiterin der Stadtwerke weiter. Die jeweiligen Bauabschnitte sollen möglichst kurz sein, damit die Rotphasen für die Autofahrer nicht zu lange dauern.

Als letzter Abschnitt wird die Trinkwasserhauptleitung im Mecklenburgring bis zur Philipp-Müller-Straße erneuert. Dabei wird es zu Einschränkungen im Bereich des Gehwegs sowie bei den Grundstückszufahrten kommen, kündigt Pohl an. Für den Verkehr auf der Bundesstraße seien hingegen keine wesentlichen Behinderungen zu erwarten, so dass sich auch keine Regelung durch eine Baustellenampel erforderlich mache.

In der Philipp-Müller-Straße haben die Stadtwerke 2015 die Trinkwasserleitung vom Mecklenburgring und dann im linken Bogen ausgetauscht. Die Asbestzementrohre stammten noch aus den 1950er-Jahren. Der rechte Teilbereich war 1997 erneuert worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen