Wismar : Neue Pflasterung wird aufgenommen

Blick auf die betroffene Brücke zwischen Scheuer- und Bohrstraße. Im Hintergrund die Frische Grube.
Blick auf die betroffene Brücke zwischen Scheuer- und Bohrstraße. Im Hintergrund die Frische Grube.

Grund: Fugenbild stimmt nicht. Erneut Vollsperrung im Bereich Scheuer- und Bohrstraße ab 9. Januar

von
30. Dezember 2016, 05:00 Uhr

Mitte August nach einjähriger Bauzeit übergeben, wird die Pflasterung auf der Brücke über der Scheuerstraße im Wismarer Altstadtbereich durch die Baufirma während der Gewährleistung erneut aufgenommen und neu verlegt werden. Der Grund sind Mängel bei der Verlegung der Steine. „Das Fugenbild der Pflasterung stimmt nicht“, so der stellvertretende Pressesprecher der Hansestadt, Andreas Nielsen, gestern auf SVZ-Nachfrage. Betroffen ist der Brückenbereich in Richtung Bohr-/Scheuerstraße.

Für die Kraftfahrer bedeutet das erneut eine Baustelle mehr in der Hansestadt samt Vollsperrung sowie Umleitungen unweit des Feuerwehr-Standorts. „In den angrenzenden Straßen ändert sich somit die Fahrtrichtung und ausgewiesene Parkbereiche werden entsprechend angepasst. Dies betrifft die Frische Grube, die Scheuerstraße sowie Bohrstraße, Spiegelberg und St.-Nikolai-Kirchhof.

Wenn die Witterungslage es zulässt, wird die Mängelbeseitigung laut Pressestelle in zwei Abschnitten „vom 9. Januar bis 3. Februar 2017“ durchgeführt – 1. Bauabschnitt: Brücke und Anbindungsbereich an die Bohrstraße, 2. Bauabschnitt Anbindungsbereich der Brücke an die Scheuerstraße.

Wegen einer anderen Baustelle samt Gerüst im Bereich Bohr-/Scheuerstraße konnte die Neuverlegung des Brücken-Pflasters laut Stadtsprecher nicht eher erfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen