Amt Neukloster-Warin : Neue Internetseite ohne Internet

Gespannt verfolgten Bürgermeister, Gemeindevertreter und auch fünf Bürger die Vorstellung der neuen Website.
Gespannt verfolgten Bürgermeister, Gemeindevertreter und auch fünf Bürger die Vorstellung der neuen Website.

Bei der Vorstellung der neuen Website auf der Ausschuss-Sitzung des Amtes Neukloster-Warin in Bibow gab es kein Netz.

von
30. November 2017, 21:00 Uhr

Die Situation war bezeichnend für die Internetanbindung Mecklenburg-Vorpommerns in kleinen Dörfern wie Bibow: Bei der Sitzung des Amtsausschusses Neukloster-Warin am Dienstagabend wurde der Entwurf für die neue Internetseite des Amtes vorgestellt – allerdings ohne Internet. „Ich kann Ihnen leider nicht zeigen, dass die Seite interaktiv ist, weil wir hier kein Netz haben“, bedauerte Cindy Wittek, die Verantwortliche für das Projekt. Zum Glück war die Mitarbeiterin der Amtsverwaltung in Neukloster gut vorbereitet und hatte Screenshots der einzelnen Seiten erstellt, die sie den Bürgermeistern und Vertretern der zwei Städte und sieben Gemeinden des Amtsbereiches vorstellen konnte. „Für die Gemeinden ist die neue Seite ein enormer Gewinn, weil sie sich darauf ganz anders präsentieren können als bisher“, sagte Cindy Wittek im Gespräch mit der SVZ. „Für die beiden Städte Neukloster und Warin ist das nicht ganz so wichtig, die haben jeweils eine eigene Seite.“

Den gesamten Beitrag lesen Sie in unserer Printausgabe am Freitag und in unserem ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen